Alitalia will Partnerschaft mit Air France-KLM beenden

20.05.2015 - 09:27 0 Kommentare

Alitalia will ihr Partnerschaftsabkommen mit Air France-KLM 2017 nicht mehr verlängern. Die "wirtschaftlichen Umstände" hätten sich geändert. Seit dem vergangenen Jahr ist Etihad zu 49 Prozent an Alitalia beteiligt.

Leitwerke von Alitalia und Air France - © © dpa -

Leitwerke von Alitalia und Air France © dpa

Die kriselnde italienische Fluggesellschaft Alitalia will ihre Partnerschaft mit Air France-KLM beenden. Ein entsprechendes Abkommen solle 2017 nicht mehr verlängert werden, teilte Alitalia am Dienstag in Rom mit. Die Vereinbarungen über eine strategische Kooperation aus den Jahren 2009 und 2010 seien unter "anderen wirtschaftlichen Umständen" geschlossen worden. Sie seien mit Blick auf die Umstrukturierung bei der italienischen Airline nicht mehr nützlich, sagte Alitalia-Chef Silvano Cassano. Die Partnerschaft begünstige "die andere Partei".

Die arabische Airline Etihad Airways ist seit vergangenem Jahr zu 49 Prozent an Alitalia beteiligt. Die italienische Gesellschaft macht seit Jahren Verluste und sollte unter anderem durch den Einstieg des arabischen Aktionärs vor dem Aus gerettet werden. Air France-KLM war 2009 mit 25 Prozent bei Alitalia eingestiegen, hat den Anteil aber seither auf rund ein Prozent reduziert. Die Franzosen wollten nicht mehr Geld in die marode Gesellschaft investieren.

© AirTeamImages.com, Steve Flint Lesen Sie auch: So will Alitalia den Weg aus der Krise schaffen

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A320 von Condor. Condor und Air Europa kooperieren

    14 südeuropäische Verbindungen: Condor lässt nun unter anderem in Palma de Mallorca auf Flüge von Air Europa umsteigen. Das bringt vor allem Entlastung im eigenen Flugplan.

    Vom 03.08.2018
  • Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche. Fünffache Götterdämmerung

    Die Born-Ansage (90) Eurowings gesteht Überforderung ein, Ryanair storniert wegen Streiks 600 Flüge und Lauda Motion geht wohl das Geld aus. Und was ist mit Etihad und Thomas Winkelmann los, fragt Karl Born.

    Vom 19.07.2018
  • Air Berlin meldete Mitte August Insolvenz an. Air-Berlin-Gläubiger streben offenbar Vergleich an

    Drei Milliarden Euro Entschädigung fordern die Gläubiger der Air Berlin von Etihad. Laut eines Medienberichts haben sie nun Insolvenzverwalter Flöther zu Verhandlungen nach Abu Dhabi geschickt.

    Vom 03.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus