Alitalia kehrt nach Berlin zurück

18.11.2009 - 17:28 0 Kommentare

Alitalia hat die Aufnahme einer Flugverbindung zwischen Turin und Berlin angekündigt. Damit kehrt die Airline nach mehrmonatiger Unterbrechung nach Berlin zurück und setzt ihre im Oktober vorgestellte Strategie um.

Airbus A319 der Alitalia - © © AirTeamImages.com -

Airbus A319 der Alitalia © AirTeamImages.com

Alitalia nimmt die Strecke Berlin-Turin in ihren Flugplan auf. Damit steuert die Airline wieder die deutsche Hauptstadt an, nachdem im Zuge der Zusammenlegung von Air One und Alitalia auch die letzte Route ab Rom entfallen war.

Vom 17. Dezember an wird es nun zunächst zweimal pro Woche eine Verbindung zwischen Berlin-Tegel und der Hauptstadt der norditalienischen Region Piemont geben.

Die Füge ab Turin starten donnerstags um 12.30 Uhr und sonntags um 16.50 Uhr und erreichen Berlin-Tegel nach zwei Stunden Flugzeit. Zurück geht es dann donnerstags um 15.15 Uhr und sonntags um 19.35 Uhr.

Am 23. Januar 2010 kommt ein weiterer Flug hinzu. In Turin startet der Samstagsflug um 8.00 Uhr mit Landung in Berlin um 9.55 Uhr. Der Rückflug hebt um 10.45 Uhr in Berlin ab und erreicht Turin um 12.40 Uhr.

Nach Alitalia-Angaben werden gelangen an allen Verkehrstagen Maschinen vom Typ Airbus A319 zum Einsatz. Diese können insgesamt 126 Passagiere in einer Ein-Klassen-Auslegung transportieren. Alitalia hatte im Oktober zudem neue „Slim“-Ledersitze vorgestellt, die nun flottenweit eingeführt werden sollen.

Im Oktober hatte Alitalia angekündigt, den Kampf gegen die Billigflieger aufnehmen zu wollen und künftig auch kleinere italienische Airports mit europäischen Metropolen zu verbinden. So schloss Alitalia zuletzt Abkommen mit den Flughäfen von Turin und Venedig. Auch mit den Flughäfen von Bari, Brindisi, Perugia und Catania steht die Fluggesellschaft in Verhandlungen, erklärte Alitalia-Geschäftsführer Rocco Sabelli.

Von: airliners.de mit dpa, Berliner Flughäfen
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Airbus A320 der Small Planet Airlines. Small Planet Airlines baut Deutschland stark aus

    Small Planet Airlines sieht große Wachstumschancen in Deutschland. Mit einer Verdopplung der Flotte will der deutsche Ableger der litauische Airlinegruppe auf den Rückzug der Air Berlin an großen Flughäfen reagieren.

    Vom 26.09.2017
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Passagiere steigen in eine Ryanair-Maschine. Ryanair prüft Umsteigen in Deutschland

    Ryanair baut ihre Umsteigeverbindungen weiter aus. Via Porto ergeben sich auch ab Deutschland neue Verbindungen. Nun erwägt der Billigflieger sogar deutsche Umsteiger-Standorte. 

    Vom 08.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus