Alitalia fordert verbindliche Kaufangebote

01.08.2017 - 17:15 0 Kommentare

Nächste Phase für Alitalia: Interessenten sollen jetzt konkrete Kaufangebote für die italienische Airline machen. Möglichen Käufern bieten sich dabei mehrere Optionen.

Alitalia steht zum Verkauf. - © © Ettore Ferrari/ANSA/dpa -

Alitalia steht zum Verkauf. © Ettore Ferrari/ANSA/dpa

Der Verkaufsprozess für die angeschlagene italienische Fluggesellschaft Alitalia geht in eine entscheidende Phase. In mehreren Zeitungen und im Internet rief die Airline jetzt Interessenten zu verbindlichen Kaufangeboten auf. Diese könnten zwischen dem 7. August und dem 15. September abgegeben werden, spätestens jedoch bis zum 2. Oktober.

Interessenten könnten für das gesamte Unternehmen bieten oder lediglich für den Flugbetrieb beziehungsweise die Bodendienste, hieß es in dem Aufruf. Die italienische Regierung bevorzuge die komplette Veräußerung des Unternehmens, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa.

Auch Lufthansa soll vorläufiges Angebot gemacht haben

Im Juli war die Frist für unverbindliche Angebote für die Fluggesellschaft abgelaufen. Unter anderem hatte der irische Billigflieger Ryanair Interesse angemeldet. Die Iren hätten ein unverbindliches Angebot für Alitalias Vermögenswerte abgegeben, hatte Ryanair-Finanzchef Neil Sorahan gesagt und "aufrichtiges Interesse" seiner Gesellschaft auch daran bekundet, dass die Italiener ihr Langstreckengeschäft in Zukunft weiter betreiben. Ryanair habe angeboten, Zubringerflüge für die Gesellschaft zu übernehmen.

Die frühere Staatslinie steckt seit Jahren in der Krise und sucht nach der Ablehnung des Rettungsplans durch die Belegschaft nach einem Käufer. Insgesamt sind italienischen Medienberichten zufolge rund zehn vorläufige Angebote eingegangen, demzufolge auch von Easyjet, Lufthansa und der Alitalia-Großaktionärin Etihad.

© Alitalia, Lesen Sie auch: Nächste Runde im Alitalia-Poker: Aus 33 werden 13

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A320 von Alitalia Alitalia-Verkauf bis Ende Oktober verschoben

    Italiens Regierung entscheidet: Das Bieterverfahren um die insolvente Alitalia wird sich weitere sechs Monate hinziehen. Lufthansa bekräftigt ihr Interesse an der Airline, verlangt aber harte Einschnitte.

    Vom 26.04.2018
  • Carlo Calenda ist Italiens Minister für wirtschaftliche Entwicklung. Minister lobt Lufthansa-Angebot für Alitalia

    Drei Bieter für die insolvente Alitalia sind jetzt im Rennen. Italiens Wirtschaftsminister Calenda bevorzugt wohl das Angebot von Lufthansa - obwohl Tausende Jobs entfallen sollen. Doch eine Entscheidung könnte noch mehr als sechs Monate dauern.

    Vom 13.04.2018
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr Spohr bekräftigt Interesse an Alitalia

    Lufthansa-Chef Spohr macht nach der Regierungsbildung in Italien per Brief klar, dass sein Konzern weiterhin Interesse an Alitalia hat. Aber es müssten Bedingungen erfüllt werden, sagt auch Hub-Chef Hohmeister.

    Vom 27.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus