Halbjahresbilanz

Alitalia kann Verluste reduzieren

31.07.2009 - 17:15 0 Kommentare

Alitalia hat nach rund sechs Monaten Flugbetrieb die Halbjahresergebnisse vorgelegt. Zwar musste man noch immer ein Minus ausweisen, doch konnte man die Verluste entgegen dem Branchentrend vermindern. Für das laufende Quartal zeigt sich Vorstandschef Sabelli zuversichtlich

Alitalia Airbus A321 - © © AirTeamImages.com -

Alitalia Airbus A321 © AirTeamImages.com

Die am 13. Januar 2009 neu gegründete Alitalia zog für die ersten sechs Monate eine Zwischenbilanz. Laut den ausgewiesenen Zahlen bewegt sich der Verbund aus Alitalia und Air One zwar noch immer mit minus 273 Millionen immer im roten Bereich, doch konnte man die Verluste zuletzt reduzieren. Der Umsatz belief sich auf rund 1,28 Milliarden Euro.

Man bewege sich im Rahmen der Erwartungen und sei nur um sechs Prozent von der Prognose abgewichen, kommentierte Vostandschef Rocco Sabelli die Zahlen in Rom.

Im Inland hat die neue Alitalia nach eigener Auskunft einen Marktanteil von 50 Prozent inne. Beim grenzüberschreitenden Verkehr belaufe er sich auf rund 20 Prozent, teilte das Unternehmen mit.

Im ersten Halbjahr beförderte das Unternehmen rund zehn Millionen Passagiere und erreichte eine durchschnittliche Flottenauslastung von 59 Prozent.

Für den Monat Juli rechnet Sabelli mit rund 2,2 Millionen beförderten Passagiere, die für eine Auslastung von 72 Prozent sorgen. Die gute Buchungslage für August und September werden das Geschäft im laufenden Quartal weiter stabilisieren, so Sabelli.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Alitalia-Maschinen stehen am Flughafen "Leonardo da Vinci" in Rom. Alitalia-Kommissar fordert neue Investitionen

    Italiens neue Regierung befasst sich jetzt mit Alitalia. Ein Sonderverwalter sieht die insolvente Airline auf einem guten Weg. Gleichzeitig drängt er auf eine rasche Entscheidung der Politik.

    Vom 10.07.2018
  • Ryanair-Chef Michael O'Leary. Ryanair verdient mehr, aber ist "pessimistisch"

    Jahresbilanz des Billigfliegers: Ryanair steigert den Gewinn auf ein Rekordniveau. Allerdings ist Airline-Chef O'Leary beim Ausblick "pessimistisch" und erwartet ein schwieriges Jahr.

    Vom 22.05.2018
  • Seit Januar fliegt Easyjet Tegel an. Tegel ist für Easyjet teurer als gedacht

    Quartalszahlen vom britischen Billigflieger: Umsatz und Prognose fürs Gesamtjahr steigen. Doch das im Januar gestartete Engagement von Easyjet am Airport Berlin-Tegel verhagelt die Bilanz mehr als angenommen.

    Vom 18.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus