239 Millionen Euro Barmittel

Alitalia kann kurzzeitig eigenständig überleben

09.04.2008 - 08:09 0 Kommentare

Die marode italienische Airline Alitalia kann mit eigenen Finanzmitteln noch für einen kurzen Zeitraum überleben. Derzeit verfüge die Fluggesellschaft über 239 Millionen Euro an Bargeld und kurzfristigen Darlehen, hieß es am Dienstagabend nach einer Verwaltungsratssitzung in Rom. Jedoch dränge die Zeit, um zu einer Lösung zu kommen, teilte das Unternehmen mit. Thema der Sitzung war die Zukunft von Alitalia nach dem Abbruch der Verkaufsverhandlungen durch Air France-KLM.

Um das Überleben der Fluglinie zu sichern, sei eine Finanzspritze in der Größenordnung der Offerte von Air France-KLM nötig, betonte die Konzernführung. Die französisch-niederländische Gruppe hatte in der vergangenen Woche wegen des Widerstands der italienischen Gewerkschaften die Verhandlungen über eine Übernahme abgebrochen.

Am Montag hatte der Konzern jedoch bekräftigt, weiterhin an einem Kauf interessiert zu sein, falls die Arbeitnehmervertretungen einlenkten. Das am 14. März vorgelegte und bis zum 2. April veränderte Übernahmeangebot sei «als einziges geeignet, die schnelle Rückkehr von Alitalia zu rentablem Wachstum zu ermöglichen», betonte Air France-KLM.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Boeing 747 der Lufthansa. Der Kranich fliegt der Konkurrenz davon

    Analyse Halbjahresbilanz am Himmel: Die Lufthansa Group bleibt größte Airline-Gruppe und lässt ihre beiden Kontrahentinnen IAG und Air France/KLM weiter hinter sich. Die wirkliche Konkurrenz sitzt in Irland.

    Vom 12.07.2018
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr Spohr bekräftigt Interesse an Alitalia

    Lufthansa-Chef Spohr macht nach der Regierungsbildung in Italien per Brief klar, dass sein Konzern weiterhin Interesse an Alitalia hat. Aber es müssten Bedingungen erfüllt werden, sagt auch Hub-Chef Hohmeister.

    Vom 27.06.2018
  • Flugzeug der Alitalia. Rom plant "rein italienische Lösung" für Alitalia

    Statt der angekündigten 51 Prozent will die italienische Regierung offenbar Alitalia komplett im Land behalten. Drei Staatsfirmen sollen die Airline kaufen. Ein Einstieg der Lufthansa wäre damit ausgeschlossen.

    Vom 10.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus