Alitalia-Gruppe nutzt Navigationskarten von Lufthansa Systems

20.10.2009 - 11:08 0 Kommentare

Die Fluggesellschaften der Alitalia-Gruppe haben sich für Lido/(e)RouteManual von Lufthansa Systems entschieden. Ein entsprechender Nutzungsvertrag wurde bereits unterzeichnet.

Alitalia Airbus A321 - © © AirTeamImages.com -

Alitalia Airbus A321 © AirTeamImages.com

Die zur Alitalia-Gruppe gehörenden Fluggesellschaften Alitalia, Alitalia Express, AirOne, AirOne Cityliner und Volare haben sich für die Navigationskarten von Lufthansa Systems entschieden. Ein entsprechender Fünfjahresvertrag über die Nutzung von Lido/RouteManual wurde kürzlich unterzeichnet. Durch den Einsatz der innovativen Lösung können die Airlines ihren Flugbetrieb optimieren und profitieren dabei von der hohen Qualität der Navigationskarten. Die Alitalia-Gruppe hat sich auch für die elektronische Version der Karten entschieden und wird Lido/eRouteManual stufenweise einführen – zunächst auf den Laptops der Piloten und später als EFB-Lösung im Cockpit.

Die ersten Flüge mit Lido/RouteManual an Bord wurden bereits durchgeführt. „Die neue Lösung entspricht voll und ganz unseren Anforderungen in Sachen Qualität und Benutzerfreundlichkeit. Unsere Piloten schätzen die klare Gliederung der einzelnen Navigationskarten sowie ihre hohe Lesefreundlichkeit. Für sie bedeutet dies eine verringerte Arbeitsbelastung insbesondere in den Schlüsselphasen wie Start und Landung", kommentierte Giancarlo Schisano, Chief Operating Officer bei Alitalia, den Vertragsabschluss.

Für die erste Lieferung erstellt Lufthansa Systems etwa 1,4 Millionen Karten. Bis Mitte Oktober werden die 155 Maschinen der Flotte mit neuen im Flugzeug vorgehaltenen Ship Manuals ausgestattet. Dabei werden mehr als 3.800 Ordner in den Cockpits ersetzt. Die Navigationskarten des Lido/RouteManual stellen der Cockpitbesatzung jeweils die aktuellsten geografischen und aeronautischen Daten und Informationen zur Verfügung. Sie enthalten grafische Darstellungen für Start- und Landeverfahren und zeigen maßstabsgetreue topografische Informationen wie Berghöhen und Flussverläufe. Die Navigationskarten werden direkt aus der Lido-Navigationsdatenbank erzeugt.

Die Gestaltung der Karten, ihre Farbgebung und die Symbolik sind in der papiergebundenen Version (Lido/RouteManual) und der elektronischen Version (Lido/eRouteManual) identisch. Dies erleichtert den Piloten die Umstellung auf die elektronischen Navigationskarten. Ein Vorteil von Lido/eRouteManual gegenüber den Papierkarten ist die einfachere und schnellere Aktualisierung, da aktualisierte Karten nicht mehr aufwändig gedruckt und in jedes Cockpit verteilt werden müssen. Darüber hinaus kann die Cockpitbesatzung die Informationsdichte auf den Karten selbst bestimmen. Je nach Bedarf und gewähltem Kartenausschnitt können die Informationen detailliert dargestellt oder auf das Wichtigste beschränkt werden.

 

Von: Lufthansa Systems
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Reisender in Frankfurt: Massive Einschränkungen im Flugverkehr am Dienstag. Nicht nur bei Lufthansa: Streiks lähmen Airports

    Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben am ersten Tag vor allem den Luftverkehr beeinträchtigt. Zwar betreffen die Aktionen nur vier Airports, doch die Auswirkungen sind groß. airliners.de fasst die Lage zusammen.

    Vom 10.04.2018
  • Easyjet baut ihr Berlin-Engagement im Sommer weiter aus und wird 101 Verbindungen anbieten. Easyjet passt Berlin-Flugplan an

    Analyse Seit der Air-Berlin-Teilübernahme fliegt Easyjet beide Berliner Flughäfen an. Dabei kommt zu etlichen Überschneidungen. Jetzt gibt der Billigflieger erste Anpassungen bekannt - und setzt dabei weiter auf parallele Angebote.

    Vom 20.04.2018
  • Am Flughafen Tegel: (von links) Easyjet-Europachef Thomas Haagensen, FBB-Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider, Easyjet-CEO Johan Lundgren, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD), Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup und Visit-Berlin-CEO Burkhard Kieker. Billigflieger Easyjet stockt in Tegel auf

    Dass Easyjet am Berliner Airport Tegel auch im Sommer kurzfristig noch einmal wachsen will, war bekannt. Nun haben die Briten ihr Angebot um fünf Strecken auf fast 30 neue Routen aufgestockt.

    Vom 27.03.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus