Alitalia-Frachtsparte weckt Interesse italienischer Geschäftsleute

16.06.2008 - 10:03 0 Kommentare

Geschäftsleute aus Zentral- und Süditalien sind an der Frachtsparte der maroden Fluggesellschaft Alitalia interessiert. Dies sagte Finanzier Fabio Verna mehreren italienischen Sonntagszeitungen. Verna kooperiert mit Bruno Ermolli, der vom italienischen Premierminister Silvio Berlusconi mit der Bildung eines Konsortiums zur Übernahme der Alitalia betraut worden war.

Alle bisherigen Privatisierungsversuche für die Airline waren fehlgeschlagen. Im April hatte die französisch-niederländische Gruppe Air France-KLM ihr Übernahmeangebot zurückgezogen. Zuvor waren bereits die zweitgrößte italienische Airline Air One und die russische Aeroflot aus dem Bieterverfahren ausgestiegen. Laut "La Republicca" könnte aber Air One in einem Bündnis mit dem Wettbewerber Meridiana einen neuen Anlauf wagen; die Gesellschaften hätten bei Politik und Gewerkschaften den nötigen Rückhalt.
Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr bei der Hauptversammlung 2018. Lufthansa-Chef sieht Grenzen des Wachstums

    Ungebremste Expansion und stetig sinkende Preise gehören nach Ansicht von Lufthansa-Chef Spohr der Vergangenheit an - nicht nur bei seiner Airline. Denn Personal und Ressourcen sind knapp geworden, sagte er bei der Lufthansa-Hauptversammlung.

    Vom 08.05.2018
  • Jean-Marc Janaillac. Air-France-Chef tritt im Streit um Tariferhöhung zurück

    Trotz steigender Passagierzahlen und einem operativem Gewinnsprung bei KLM kommt der französisch-niederländische Konzern Air France-KLM nicht aus den roten Zahlen. Grund sind Streiks bei Air France. Chef Jean-Marc Janaillac gibt nun sein Amt ab.

    Vom 04.05.2018
  • A380-800 von Singapore Airlines. Allererste A380-Jets sollen zerlegt werden

    Vier A380-Doppelstöcker hat die Dr. Peters Group bei Singapore Airlines untergebracht. Nachdem die Leasing-Verträge nun ausgelaufen sind, ist klar, was mit den ersten beiden Maschinen passieren soll. Die Anleger müssen der Lösung noch zustimmen.

    Vom 05.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus