750 Millionen Euro fehlen

Alitalia braucht bis Mitte des Jahres Finanzspritze

31.01.2008 - 12:26 0 Kommentare

Die angeschlagene italienische Fluggesellschaft Alitalia benötigt nach eigenen Angaben bis Mitte des Jahres eine Finanzspritze von 750 Millionen Euro, um überleben zu können. Dies teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Der notwendige Betrag entspricht genau dem Kapital, das der französisch-niederländische Konzern Air France-KLM bei einer Übernahme der Fluggesellschaft versprochen hat.

Air France-KLM verhandelt derzeit exklusiv mit der italienischen Regierung über die Übernahme von Alitalia. Nach dem Rücktritt von Regierungschef Romano Prodi droht aber eine Verzögerung der Verhandlungen.

Für die Übernahme der Staatsanteile von 49,9 Prozent bot Air France-KLM 35 Cent pro Aktie und eine sofortige Kapitalspritze von 750 Millionen Euro. Alitalia, die durch die Konkurrenz der Billigflieger in Bedrängnis geraten ist, macht jeden Tag rund eine Million Euro Verluste. Deshalb kündigte das Unternehmen am Mittwoch auch an, sein Flugnetz 2008 stärker reduzieren zu müssen, als bisher geplant.

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Flugbegleiterin bedient auf einem Lufthansa-Langstreckenflug Fluggäste in der Economy-Class. Bei welchen Airlines gibt es noch kostenloses Essen?

    Seit dem Aufkommen der Low-Cost-Carrier hat sich auch die Bordverpflegung stark verändert - und das bei allen Airlines. Doch die Unterschiede bei der Verpflegung in der Economy-Klasse sind weiter groß. Eine Übersicht.

    Vom 23.04.2018
  • Das Bändchen am Handgepäck soll das Prozedere zum Boarding zu beschleunigen. Airlines kämpfen mit Koffer-Mengen an Bord

    Mit hohen Zusatzkosten haben Billigflieger und andere Airlines ihre Kunden dazu gebracht, vielfach nur mit Handgepäck zu reisen. Jetzt quellen viele Gepäckfächer über. Aber die Industrie hat schon neue Lösungen parat.

    Vom 19.04.2018
  • Flugzeug der Alitalia. EU nimmt Alitalia-Kredite ins Visier

    Die insolvente Alitalia hält sich seit 2017 mit einem staatlichen Kredit über Wasser. Der könnte wettbewerbswidrig sein, argwöhnt die EU. Es wäre nicht das erste Mal, dass die Airline Beihilfen zurückzahlen müsste.

    Vom 23.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus