Neuausrichtung der Air One

Alitalia baut Mailand-Engagement aus

16.02.2010 - 14:40 0 Kommentare

Die Alitalia Group will ihre Position in Mailand stärken und ihre Passagierzahlen an den Flughäfen Malpensa und Linate bis 2012 auf neun Millionen erhöhen. Der aktuelle Dreijahresplan des Konzerns sieht außerdem eine strategische Umorientierung der Air One und eine Erweiterung des Streckennetzes vor.

Alitalia Airbus A321 - © © AirTeamImages.com -

Alitalia Airbus A321 © AirTeamImages.com

Die Alitalia Group will ihre Position an den Mailänder Flughäfen Malpensa und Linate ausbauen. Der Konzern legte einen Dreijahresplan vor, mit dem eine deutliche Steigerung der Passagierzahlen erreicht werden soll. Demnach soll die Zahl der Flugziele ab Mailand von 39 im Jahr 2009 auf 47 im Jahr 2012 erhöht werden. Die Passagierzahlen in Linate und Malpensa sollen im gleichen Zeitraum von 6,9 Millionen auf 9 Millionen steigen.

Für Malpensa bedeutet das konkret eine Steigerung von 1,5 Millionen auf 3 Millionen Fluggäste. Wie die Alitalia Group mitteilte, sollen 20 Prozent dieses Wachstums bereits in diesem Jahr erreicht werden. An dem für das Geschäftsreisesegment wichtigen Flughafen Linate sollen im Jahr 2012 dann 6 Millionen Passagiere (statt 5,4 Millionen im Jahr 2009) befördert werden.

Alitalia wird im Sommer Miami als sechstes Langstreckenziel ab Malpensa in den Flugplan aufnehmen. Dazu wird die Airline zwei neue Airbus A330 mit neuer Business Class in Malpensa stationieren. Außerdem wird Alitalia zwei neue Europa-Destinationen (Palma und Ibiza) sowie fünf neue italienische Städte (Brindisi, Lamezia Terme, Trapani, Olbia und Alghero) anfliegen. Auf der Verbindung Mailand (Malpensa) – Rom (Fiumicino) werden zudem die Frequenzen erhöht.

Neuausrichtung der Air One

Auch Air One wird ihre Aktivitäten in Mailand-Malpensa verstärken. Dabei hat die Alitalia Group jedoch eine strategische Neuausrichtung für die Airline im Sinn: Als eine Art „Smart Carrier“ soll Air One zukünftig preisgünstige Kurz- und Mittelstreckenflüge ab Malpensa anbieten. Inneritalienische Flüge sollen bereits ab 25 Euro, internationale Flüge ab 75 Euro angeboten werden. Im Gegensatz zu klassischen Billigfluggesellschaften werde Air One dabei jedoch keine Extragebühren für Flughafen-Check-In, Gepäckbeförderung etc. erheben, teilte die Airline weiter mit.

Im kommenden Jahr soll Air One zehn neue internationale Ziele in den Flugplan aufnehmen. Dies beinhaltet unter anderem München, Warschau, Budapest, Istanbul und Sofia.

Mit ihrer Neuausrichtung macht Air One vor allem Lufthansa Italia Konkurrenz. Diese hat heute ihre Route Mailand-Rom eingestellt, nachdem die Auslastung auf dieser Verbindung weit unter den Erwartungen gelegen hatte.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Easyjet bringt Fluggäste mit Norwegian auf die Langstrecke. Easyjet schmiedet weltweite "Billigflieger-Allianz"

    "Easyjet Worldwide": Der britische Billigflieger baut eine interkontinentale Allianz der Billigflieger. Die Langstrecken-Umsteigeverbindungen laufen über den Airport London-Gatwick. Das soll nur der Anfang sein.

    Vom 13.09.2017
  • Flugzeuge von Alitalia und Air Berlin. Warum Air Berlin und Alitalia nur fast vergleichbar sind

    Hintergrund Air Berlin ist pleite, Alitalia auch. Beide Fluggesellschaften waren Teil der Etihad-Equity-Alliance und bei beiden laufen jetzt die Insolvenzverfahren. Da hören die Ähnlichkeiten aber auch schon auf. Ein Überblick.

    Vom 12.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus