Alitalia-Aufsichtsrat billigt Einstieg von Etihad

16.06.2014 - 09:10 0 Kommentare

Der Aufsichtsrat der hochverschuldeten Alitalia hat grünes Licht für eine "strategische Allianz" mit Etihad Airways gegeben. Ein entsprechender Vorschlag sei angenommen worden, hieß es. Nun soll ein Vertrag ausgehandelt werden.

Eine Alitalia-Maschine startet vor der italienischen Flagge. - © © dpa -

Eine Alitalia-Maschine startet vor der italienischen Flagge. © dpa

Der Alitalia-Aufsichtsrat hat den geplanten Einstieg von Etihad Airways gebilligt. Der von Etihad Airways präsentierte Vorschlag sei angenommen worden, teilte das italienische Unternehmen nach einer langen Sitzung in der Nacht zum Samstag mit. Präsident Roberto Colaninno und Aufsichtsratmitglied Gabriele del Torchio seien damit beauftragt worden, einen entsprechenden "Vertrag auszuhandeln". Diese Formulierung könnte darauf hindeuten, dass die Gespräche noch länger dauern und beide Seiten in ihren Vorstellungen nach wie vor merklich auseinanderliegen.

Die beiden Fluglinien sind bereits seit Dezember im Gespräch. Verkompliziert werden die Übernahmeverhandlungen nicht nur durch Alitalias enormen Schuldenstand, auch die drohende Streichung von 2200 Arbeitsplätzen bei den Italienern gilt als Hindernis eines Etihad-Einstiegs. In Norditalien werden außerdem negative Folgen für den Flughafen Mailand-Malpensa befürchtet.

Wie lange noch verhandelt wird, ist nicht abzusehen

Was die Schulden angehe, liefen die Gespräche mit den Banken "in die richtige Richtung", sagte del Torchio laut der Nachrichtenagentur Ansa nach der Sitzung am Freitagabend. Am Montag könnte es italienischen Medienberichten zufolge außerdem zu einem weiteren Treffen zwischen der Firmenleitung und Gewerkschaftsvertretern kommen, bei dem über die Stellenstreichungen gesprochen werden könnte.

Nach Angaben des italienischen Verkehrsministers Maurizio Lupi ist Etihad bereit, bis zum Jahr 2018 maximal 1,25 Milliarden Euro für die Sanierung von Alitalia bereitzustellen. Etihad hat in den vergangenen Monaten kräftig expandiert und Anteile an mehreren Airlines gekauft. Anteile besitzt das Unternehmen auch an der kriselnden Fluggesellschaft Airberlin.

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr bei der Hauptversammlung 2018. Lufthansa-Chef sieht Grenzen des Wachstums

    Ungebremste Expansion und stetig sinkende Preise gehören nach Ansicht von Lufthansa-Chef Spohr der Vergangenheit an - nicht nur bei seiner Airline. Denn Personal und Ressourcen sind knapp geworden, sagte er bei der Lufthansa-Hauptversammlung.

    Vom 08.05.2018
  • Jean-Marc Janaillac. Air-France-Chef tritt im Streit um Tariferhöhung zurück

    Trotz steigender Passagierzahlen und einem operativem Gewinnsprung bei KLM kommt der französisch-niederländische Konzern Air France-KLM nicht aus den roten Zahlen. Grund sind Streiks bei Air France. Chef Jean-Marc Janaillac gibt nun sein Amt ab.

    Vom 04.05.2018
  • A380-800 von Singapore Airlines. Allererste A380-Jets sollen zerlegt werden

    Vier A380-Doppelstöcker hat die Dr. Peters Group bei Singapore Airlines untergebracht. Nachdem die Leasing-Verträge nun ausgelaufen sind, ist klar, was mit den ersten beiden Maschinen passieren soll. Die Anleger müssen der Lösung noch zustimmen.

    Vom 05.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus