Alaska Airlines ordert weitere Boeing 737

25.01.2011 - 16:58 0 Kommentare

Alaska Airlines hat beim US-Flugzeugbauer Boeing Optionen wahrgenommen und 13 Boeing 737-900ER und zwei 737-800 fest bestellt. Der Auftragswert beläuft sich auf rund 1,3 Milliarden US-Dollar.

Boeing 737-900 der Alaska Airlines - © © AirTeamImages.com - Steve Flint

Boeing 737-900 der Alaska Airlines © AirTeamImages.com /Steve Flint

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat einen Milliardenauftrag von Alaska Airlines erhalten. Die Fluggesellschaft wandelte Optionen über 15 Maschinen des Typs 737, in Festaufträge um, wie das Unternehmen am Dienstag in Seattle mitteilte. Der Auftrag gliedert sich in 13 Boeing 737-900ER und zwei Boeing 737-800. Die Bestellung hat laut Preisliste einen Gesamtwert von 1,3 Milliarden US-Dollar (951 Mio Euro). Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen Rabatte in zweistelliger Prozenthöhe üblich.

Die Boeing 737-900ER mit vergrößerter Reichweite ist ein gänzlich neues Modell für Alaska Airlines. Das größte Mitglied der 737-Familie kann bis zu 26 Passagiere mehr oder 500 Nautische Meilen (926 Kilometer) weiter fliegen als das Basismodell 737-900, wie der Hersteller am Dienstag mitteilte.

Das neue Modell ermöglicht der Alaska Airlines gänzlich neue Kontinentalverbindungen wie zum Beispiel Seattle-Orlando. Zugleich sinken die Betriebskosten pro Passagier und Sitz. Die Fluglinie will die 737-900ER in einer Zwei-Klassen-Konfiguration mit 178 bis 184 Sitzplätzen betreiben.

Von: airliners.de mit Boeing, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Illustration einer Boeing 787 in Turkish-Airlines-Farben. Turkish Airlines will Boeing-Dreamliner bestellen

    Turkish Airlines hat eine Absichtserklärung zum Kauf von 40 Boeing 787-9 bekannt gegeben. Medienberichten zufolge ist die Airline auch an 40 Airbus A350 interessiert, um ihre Langstreckenflotte zu modernisieren und zu ergänzen.

    Vom 25.09.2017
  • Dennis A. Muilenburg Boeing erfreut die Aktionäre

    Konzernchef Muilenburg sieht Boeing gut aufgestellt: Der Industrieriese erhöht die Quartalsdividende deutlich und überrascht damit Investoren. Gleichzeitig wächst auch das Aktienrückkauf-Programm.

    Vom 12.12.2017
  • Zur Eröffnung wurden die Ideen präsentiert. Innovation Lab bei Frankfurt: Boeings neue Schnelligkeit

    Zwischen agiler Software-Entwicklung und Start-Up: In einer ausgedienten Jeppesen-Druckerei bei Frankfurt hat Boeing das Digital Aviation & Analytics Lab eröffnet - mit hochtrabenden Zielen. airliners.de hat sich in Neu-Isenburg umgeschaut.

    Vom 01.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus