Germania, Lufthansa und mehr

Aktuelle Streckenmeldungen

04.01.2017 - 10:23 0 Kommentare

Germania und Lufthansa haben neue Verbindungen aufgenommen. Eurowings, Wizz Air und weitere Airlines informieren über neue Strecken. Niki dagegen streicht eine Route.

Germania hat jetzt Flüge nach Finnisch-Lappland gestartet.

Germania hat jetzt Flüge nach Finnisch-Lappland gestartet.
© Germania

Zum Lufthansa-Erstflug nach Ivalo durfte auch der Weihnachtsmann nicht fehlen.

Zum Lufthansa-Erstflug nach Ivalo durfte auch der Weihnachtsmann nicht fehlen.
© Lufthansa

Streckenaufnahmen

Germania hat zwei neue Nonstop-Winterverbindungen nach Nordfinnland aufgenommen. So geht es ab sofort zweimal wöchentlich von Düsseldorf nach Kittilä in Finnisch-Lappland. Und von Berlin fliegt die Airline ebenfalls zweimal pro Woche nach Rovaniemi.

Die Lufthansa fliegt ab sofort jeden Samstag von Frankfurt ins finnische Ivalo. Eingesetzt wird dabei ein Airbus A319, wie die Fluggesellschaft mitteilte.

Alle Nachrichten zum Thema: Streckenaufnahmen

Streckenankündigungen

Wizz Air will ab dem 19. Mai Flüge zwischen dem Airport Basel-Mulehouse-Freiburg und dem kroatischen Osijek anbieten. Das zeigt ein Blick in Flugplandaten. Demnach soll die Verbindung immer montags und freitags angeboten werden.

Rhein-Neckar Air will Flugplandaten zufolge ab April auch von Nürnberg nach Sylt fliegen. Angeboten werden soll die Verbindung immer zwei Mal wöchentlich.

Stobart Air plant, ab dem 4. Mai London Southend mit Köln/Bonn zu verbinden. Am 10. Mai sollen außerdem die Flüge zwischen dem englischen Airport und Wien starten. Das geht aus Flugplandaten hervor. Beide Strecke sollen in Kooperation mit Flybe durchgeführt werden.

Gleich 13 neue Strecken hat Eurowings jetzt für den Flughafen Wien angekündigt: Alicante, Brindisi, Birmingham, Bastia, Ibiza, Madrid, Mytilene auf Lesbos, Malta, Nizza, Olbia, Porto, Paphos auf Zypern und Samos stehen ab dem Frühjahr neu im Programm.

Air Berlin zieht sich von Mallorca zurück. Eurowings setzt sich jetzt auf etliche Routen der ehemaligen Konkurrenz. Gleichzeitig baut der Lufthansa-Billigflieger auch an anderen Standorten das Angebot aus:

© AirTeamImages.com, Weiterlesen: Eurowings setzt auf Mallorca-Strecken von Air Berlin

Vier neue Eurowings-Strecken ab Stuttgart: Zum Sommer startet der Lufthansa-Billigflieger von der baden-württembergischen Landeshauptstadt auch nach Skiathos, Santorin, Osijek und Rhodos.

Die Lufthansa fliegt ab Ende März 2017 vom Flughafen München aus täglich außer mittwochs auch nach Nantes. Zudem nimmt sie am 9. April die Strecke München-Santiago de Compostela auf, die einmal wöchentlich bedient wird. Darüber informierte jetzt die Airline.

Condor hat jetzt weitere Flüge ab Frankfurt angekündigt. Ab Ende Juni 2017 sollen demnach Bari auch Cagliari, Catania, Lamezia Terme, Neapel, Olbia, Palermo und Rimini angeflogen werden.

Alle Nachrichten zum Thema: Streckenankündigungen

Streckenstreichungen

Die österreichische Niki stellt am 6. März ihre Flüge zwischen Wien und Abu Dhabi ein. Das geht aus Flugplandaten hervor. Derzeit bietet die Air-Berlin-Tochter die Strecke noch täglich an.

Alle Nachrichten zum Thema: Streckenstreichungen

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Triebwerke einer A380 der Fluggesellschaft Emirates. Emirates spricht von Kooperation mit Etihad

    Emirates bringt eine mögliche Kooperation mit Etihad ins Spiel. Die beiden Golf-Carrier aus den Vereinigten Arabischen Emiraten haben vergleichbare Probleme. Es geht nicht nur um Überkapazitäten und Politik.

    Vom 12.10.2017
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Spohrs Pläne für Air Berlin

    Es ist offiziell: Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Kranich-Chef Spohr skizziert nun seine weiteren Pläne für Billigtochter Eurowings. Außerdem spricht er über mehr Einfluss am Flughafen Düsseldorf und die Personalie Winkelmann.

    Vom 12.10.2017
  • Fluggäste an Schaltern der Air Berlin. Tausende weitere Air-Berlin-Kunden gehen wohl leer aus

    Tausende Mittelstrecken-Tickets der Air Berlin, die vor der Insolvenz-Anmeldung gebucht wurden und erst in der nächsten Flugplanperiode wirksam werden sollten, sind laut eines Medienberichts so gut wie wertlos. Dafür gebe es eine einfache Erklärung.

    Vom 11.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus