Akku fängt Feuer an Bord von Lufthansa-A380

10.08.2017 - 11:15 0 Kommentare

An Bord einer A380 der Lufthansa hat es ein Feuer gegeben. Der externe Akku eines mobilen Ladegeräts (Powerbank) eines Passagiers war laut Airline unter einen Sitz gerutscht und dort in Brand geraten. Die Crew habe die Flammen löschen können, es sei kein weiterer Schaden entstanden.

Der Vorfall ereignete sich auf einem A380-Flug nach Houston. - © © AirTeamImages.com - Nathan Zalcman

Der Vorfall ereignete sich auf einem A380-Flug nach Houston. © AirTeamImages.com /Nathan Zalcman

Von: cs, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Die Piloten der Verkehrflugzeuge meldeten die heiklen Situationen der Polizei. Mit Laserpointer auf drei Flugzeuge gestrahlt

    Ein 22-Jähriger hat die Besatzungen von drei Flugzeugen und einem Polizeihubschrauber mit einem Laserpointer bei ihrem Landeanflug auf den Flughafen Düsseldorf geblendet. Dies teilte die Polizei vergangenen Freitag mit. Der Mann wurde wenig später verhaftet. Gegen ihn wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr ermittelt.

    Vom 07.08.2017
  • Eine Maschine der Lufthansa landet auf der Landebahn Nordwest des Frankfurter Flughafens. Neues Abflugverfahren wird in Frankfurt getestet

    Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport, die Lufthansa und die Deutsche Flugsicherung testen derzeit ein Präzisions-Navigationssystem. Beim RNP-1 genannten Verfahren soll durch präziseres Einhalten vorgegebener Luftwege unmittelbar nach dem Start die Lärmbelastung für die in Flughafennähe gelegenen Gemeinden gesenkt werden, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung.

    Vom 26.07.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus