Airport-Chef Reiner Schwarz verabschiedet sich mit Rekordbilanz

23.01.2017 - 17:15 0 Kommentare

Mit einem Passagierrekord kann sich der Geschäftsführer des Flughafens Rostock-Laage, Rainer Schwarz, verabschieden. Sein Erbe tritt die bisherige Chefin der Usedom Tourismus GmbH an.

Der Rostocker Flughafenchef Rainer Schwarz. - © © dpa - Bernd Wüstneck

Der Rostocker Flughafenchef Rainer Schwarz. © dpa /Bernd Wüstneck

Auf dem Flughafen Rostock-Laage ist im vergangenen Jahr mit knapp 250.200 beförderten Passagieren ein Rekord erzielt worden. Erstmals sei damit die Schwelle von einer Viertel Millionen Passagiere pro Jahr überschritten worden, sagte der scheidende Geschäftsführer Rainer Schwarz jetzt in Laage. Dies entspreche einem Zuwachs von 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der Flughafen habe sich damit vom Branchentrend abkoppeln können, der nach wie vor rückläufige Passagierzahlen bei den Regionalflughäfen aufweise. Das Erreichen der Viertel-Millionen-Grenze sei auch deshalb wichtig, weil sie von der Landesregierung als Voraussetzung für die weitere Förderung vorgegeben worden sei.

Kreuzfahrt-Touristen sorgen für Wachstum

Träger des Erfolges seien hauptsächlich die Zubringerflüge zu den Kreuzfahrt-Schiffen gewesen, erklärte Schwarz. Über die drei Kreuzfahrtunternehmen Costa Crociere, MSC Cruises und Pullmantur Cruises seien mehr als 71.000 Passagiere abgefertigt worden.

© Flughafen Rostock-Laage, Angelika Heim Lesen Sie auch: Flughafen Rostock-Laage profitiert weiter vom Kreuzfahrttourismus

Nach zwei Jahren als Geschäftsführer verlässt Schwarz Laage und wechselt in gleicher Position zum Flughafen Münster-Osnabrück. Er blicke zufrieden auf seine Tätigkeit in Laage, sagte Schwarz, der zuvor die Berliner Flughäfen leitete.

In den zwei Jahren seit Dezember 2014 konnte ein Passagieranstieg von 50 Prozent verzeichnet werden. Rostock-Laage sei damit der wachstumsstärkste Flughafen in Deutschland. Seine Nachfolge tritt die bisherige Chefin der Usedom Tourismus GmbH, Dörthe Hausmann, an. Sie kündigte an, das Kreuzfahrtgeschäft weiter ausbauen zu wollen.

Flüge nach Köln-Bonn fallen weg

Eine negative Entwicklung habe es 2016 im Bereich der Linienflüge durch den Wegfall der Strecke nach Köln-Bonn und im Bereich der Ausbildungsflüge gegeben. Insgesamt rechnet Schwarz jedoch damit, dass auch 2017 ein Passagierrekord erzielt werden kann.

© privat, Lesen Sie auch: Chefsuche für Flughafen Rostock-Laage ist beendet

In den zwei Jahren, in der Schwarz Geschäftsführer war, seien die Umsätze um 75 Prozent auf 4,4 Millionen Euro angestiegen. Wie der Vorsitzende der Flughafen-Gesellschafterversammlung, Jochen Bruhn, sagte, wird der sich daraus ergebende Gewinn reinvestiert. Der Flughafen erhielt im vergangenen Jahr Zuschüsse in Höhe von 2,8 Millionen Euro vom Land und den drei Gesellschaftern, der Stadt und dem Landkreis Rostock sowie der Stadt Laage.

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Terminalgebäude des Bremer Flughafens. Rückläufige Passagierzahlen am Flughafen Bremen

    Den Bremer Airport nutzten im vergangen Jahr weniger Passagiere als noch 2016. Laut einer Mitteilung des Flughafens fertigte der Airport rund 2,5 Millionen Passagiere ab, was einem Rückgang von 1,6 Prozent entspricht. Auch die Zahl der Flugbewegungen ging von fast 41.000 auf 37.000 zurück.

    Vom 11.01.2018
  • Blick auf das Vorfeld des Flughafens Rostock-Laage: 2017 nutzten knapp 300.000 Passagiere den Airport. Rekordjahr in Rostock

    Der Flughafen Rostock-Laage hat das vergangene Jahr mit einem Passagierrekord abgeschlossen. Erstmals fertigte der Airport 290.654 Fluggäste ab, was einem Zuwachs von 16,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht, wie aus einer Mitteilung hervorgeht.

    Vom 08.01.2018
  • Im Terminal am Flughafen Hamburg Hamburg: Starkes 2017, schwaches 2018

    Mit einem Passagierplus von 8,6 Prozent legte der Flughafen Hamburg 2017 stärker zu als in den Vorjahren. Auch für dieses Jahr gibt der Airport eine Prognose ab.

    Vom 05.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus