Beruf & Karriere

Airlines benötigen nicht nur in der Luft qualifiziertes Personal

17.04.2017 - 08:05 0 Kommentare

Die wohl bekanntesten Berufe bei einer Fluggesellschaft sind sicher Pilot und Flugbegleiter. Doch eine Airline bietet auch am Boden vielseitige Berufs- und Karrieremöglichkeiten.

Eine Auszubildende zur Servicekauffrau Luftverkehr am Flughafen Stuttgart. - © © Flughafen Stuttgart -

Eine Auszubildende zur Servicekauffrau Luftverkehr am Flughafen Stuttgart. © Flughafen Stuttgart

"Arbeiten bei einer Fluggesellschaft" - dabei denken die meisten wohl an die Piloten im Cockpit oder die Flugbegleiter in der Kabine. Doch damit eine Airline reibungslos funktioniert, sind eine ganze Reihe an weiteren Mitarbeitern nötig. Während für einige Jobs eine spezielle Ausbildung in einem luftfahrtspezifischen Beruf nötig ist, stehen andere Arbeitsmöglichkeiten auch Quereinsteigern oder Menschen mit einem "normalen" Berufsabschluss offen.

Nah dran an Kunden und Flugzeugen

Neben dem fliegenden Personal sind sie sicherlich die wohl bekanntesten "Gesichter" einer Airline: Service Agents kümmern sich um den Kontakt zu den Passagieren und sind verantwortlich für den Check-in, die Kundenbetreuung oder den Ticketverkauf. Customer Service Agents empfangen und begleiten Fluggäste, prüfen Dokumente und helfen beim Gepäck.

Ramp-Agents oder auch Operations Agents sind an der Flugzeugabfertigung beteiligt und sorgen in der Einsatzzentrale dafür, dass die Mitarbeiter der Flugvorbereitung zuverlässig alle erforderlichen Informationen erhalten. Auf dem Vorfeld sind diese Mitarbeiter nah dran an den Flugzeugen und organisieren beziehungsweise überwachen die Abfertigung von Flugzeugen.

Berufsein- oder -umstiegmöglichkeiten

Aber noch mehr Berufsperspektiven bieten sich bei einer Fluggesellschaft. Ob Luftverkehrsassistent, Tourismuskaufmann, Servicekaufmann im Luftverkehr oder Touristikassistent - an den "Schnittstellen" zwischen den Airlines, Flughäfen und den Fluggästen sind Experten im Einsatz. Das Gleiche gilt für den technischen Bereich. Unter anderem Fluggerätelektroniker und Fluggerätmechaniker werden benötigt und momentan gesucht.

Wer für eine Fluggesellschaft arbeiten möchte, aber keine spezifische Ausbildung in der Luftfahrtbranche vorweisen kann, hat dennoch verschiedene Möglichkeiten zum Berufsein- oder umstieg, denn Fluggesellschaften sind letztendlich auch ganz normale Wirtschaftsunternehmen mit Abteilungen wie Finanzbuchhaltung, Marketing und Vertrieb. Und auch Köche, Servicemitarbeiter und Sachbearbeiter werden gesucht.

© Flughafen Stuttgart, Lesen Sie auch: Checklisten helfen bei der Suche nach der passenden Weiterbildung

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine Auszubildende zur Luftverkehrskauffrau am Info-Counter im Terminal 2 des Hamburger Flughafens. Luftverkehrskaufleute machen von allem etwas

    Beruf & Karriere Luftverkehrskaufleute lernen in ihrer Ausbildung viele Facetten des Flugbetriebs kennen. Das ist abwechslungsreich, aber auch hart. Denn auch bei Wind und Wetter und am Wochenende müssen Azubis manchmal raus aufs Rollfeld.

    Vom 15.08.2017
  • AeroLogic Boeing 777F an der Homebase Leipzig/Halle. 2017 wird die Flotte auf zehn Flugzeuge anwachsen. Cargo Joint-Venture AeroLogic wächst

    Firmenbeitrag DHL Express und Lufthansa Cargo betreiben AeroLogic gemeinsam. Jetzt wird die Flotte an der Homebase Leipzig/Halle auf zehn Flugzeuge anwachsen. Damit entstehen rund 60 neue Arbeitsplätze, vor allem im Cockpit.

    Vom 03.08.2017
  • Flugbegleiter der Lufthansa stehen in der Economy Class der Boeing 747. Neuer IHK-Abschluss für Flugbegleiter

    Beruf & Karriere Lufthansa-Flugbegleiter können sich nun zum "Fachberater für Servicemanagement" weiterbilden lassen. Die neue Qualifizierung mit IHK-Abschluss ist allerdings nicht nur für Kranich-Crews offen.

    Vom 20.06.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus