Mehr Österreich-Inhalte

airliners.de setzt auf Content von Austrian Aviation Net

09.09.2011 - 10:41 0 Kommentare

Die beiden deutschsprachigen Branchenportale Austrian Aviation Net und airliners.de starten eine Kooperation. Ab sofort bezieht das größte deutsche Luftverkehrs-Internetmedium airliners.de Inhalte des österreichischen Aviation-Portals mit Sitz in Wien.

Austrian Aviation Net - © Austrian Aviation Net -

Austrian Aviation Net Austrian Aviation Net

airliners.de bezieht von Austrian Aviation Net schwerpunktmäßig Berichte mit Österreich-Bezug. Mit den neuen Inhalten baut airliners.de seine Stellung als führendes Luftverkehrsportal für den deutschsprachigen Raum weiter aus.

airliners.de-Inhaber David Haße: "Austrian Aviation Net ist in der österreichischen Branche hervorragend vernetzt. Die vor Ort in Österreich recherchierten Inhalte bieten einen wertvollen Mehrwert für unsere Leser."

Austrian Aviation Net berichtet bereits seit 2004 als Fachmagazin über die Luftfahrt in und um Österreich und hat sich seither als österreichisches Branchenportal eine Multiplikatorenstellung in der nationalen Medienlandschaft erarbeitet. Artikel von Austrian Aviation Net werden in Tageszeitungen und Publikumszeitschriften wie "Format" oder "Kurier" aufgegriffen. Auch der ORF und die Austria Presse Agentur zitieren immer wieder Meldungen.

Austrian-Aviation-Net-Gründer und -Herausgeber Martin Metzenbauer: "Ich freue mich, dass sich airliners.de für eine Zusammenarbeit mit uns entschieden hat – insbesondere, da wir die gleiche Einstellung in Bezug auf journalistische Qualität haben."

Link: Austrian Aviation Net

Von: airliners.de, Austrian Aviation Net
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Plakate von CDU und SPD im Bundestagswahlkampf 2017 Das will die Groko im Luftverkehr

    Kein Wort zur Luftverkehrssteuer, aber eine Veränderung der Luftsicherheitszuständigkeiten: Das steht im neuen Koalitionsvertrag zur Luftfahrt - und so reagiert die Branche darauf.

    Vom 08.02.2018
  • Im Terminal am Flughafen Hamburg Hamburg will eine halbe Million von Easyjet

    Wegen mehr als 20 verspäteten Starts und Landungen im vergangenen Jahr fordert die Fluglärmschutzbeauftragte von Hamburg nun fast eine halbe Million Euro von Easyjet. Die Airline will die Vorfälle prüfen.

    Vom 02.03.2018
  • Das Display des Pilotenassistenzsystems LNAS (Low Noise Augmentation System) im A320. Lufthansa testet leiseres Anflugverfahren LNAS

    Das neue Pilotenassistenzsystem LNAS (Low Noise Augmentation System) soll leisere und effizientere Anflüge ermöglichen. Die Lufthansa baut das vom DLR entwickelte System nun in ihre Airbus-A320-Flotte ein und startet einen Langzeit-Test.

    Vom 03.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus