Airline-Verband nimmt weiteres Mitglied auf

13.02.2015 - 10:24 0 Kommentare

Aerologic hat sich jetzt dem Board of Airline Representatives in Germany angeschlossen. Die Frachtfluggesellschaft ist mit acht Boeing 777F auf das Langstreckengeschäft spezialisiert.

Eine Boeing 777F der Aerologic wird beladen. - © © Barig -

Eine Boeing 777F der Aerologic wird beladen. © Barig

Aerologic ist jetzt dem Board of Airline Representatives in Germany (Barig) beigetreten. Die 2007 gegründete Fluggesellschaft gehört zu den jungen Anbietern in der Luftfracht und betreibt heute eine Flotte von acht werksneuen Boeing 777F, die 2009 und 2010 ausgeliefert wurden, wie Barig weiter informierte. Zur Interessenvertretung von rund 100 nationalen und internationalen Fluggesellschaften in Deutschland gehört bereits rund ein Dutzend global tätiger Cargo-Airlines.

Aerologic mit Sitz in Schkeuditz bei Leipzig ist ein Tochterunternehmen von DHL Express und Lufthansa Cargo. Die Airline fliegt überwiegend im Langstreckennetz von Lufthansa Cargo und DHL. Neben dem Standort Leipzig/Halle nutzt AeroLogic auch den Frankfurter Flughafen für Fracht- und Postflüge zu über 20 Destinationen in Europa, Nahost, Asien und in den USA.

Die Barig-Mitgliedsairlines befördern jährlich weltweit rund 1,7 Milliarden Passagiere und über 25 Millionen Tonnen Fracht zu über 1.500 Destinationen, wie es in der Mitteilung weiter hieß. Nach und aus Deutschland reisen jedes Jahr rund 160 Millionen Passagiere mit den Barig-Fluggesellschaften. Sie beschäftigen in der Bundesrepublik mehr als 105.000 Mitarbeiter.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Peter Gerber ist Chef von Lufthansa Cargo. Lufthansa Cargo hat kein Problem mit Ölpreisen

    Die steigenden Kerosinpreise machen Lufthansa-Cargo-Chef Gerber keine Sorgen, sagt er in einem Interview. Das Frachtgeschäft laufe weiterhin gut. Die Lufthansa-Airline bekommt zudem zwei zusätzliche Maschinen.

    Vom 08.06.2018
  • Eine AN-124-100 der Antonov Airlines. Antonov will in Leipzig für Volga-Dnepr einspringen

    Die Frachtgesellschaft Antonov Airlines will ihre Transportflüge in Leipzig/Halle ausbauen. Die Ukrainer könnten damit die Kapazitätslücke füllen, die der Abzug der russischen Volga-Dnepr hinterlässt.

    Vom 08.05.2018
  • Beladung einer Antonov 124 der Volga-Dnepr am Flughafen Leipzig/Halle Volga-Dnepr verabschiedet sich aus Leipzig/Halle

    Die russische Frachtfluggesellschaft Volga-Dnepr beendet militärische Transporte für Nato- und EU-Staaten ab Leipzig/Halle. Womöglich ist der Abzug der Großfrachter aber nur vorläufig.

    Vom 16.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus