Elektro-Demonstrator "E-Fan X" wird weiterentwickelt

31.05.2019 - 16:01 0 Kommentare

Die exklusive Zusammenarbeit zwischen Siemens und Airbus zur Erforschung elektrischer Flugzeugantriebe läuft aus. Das "E-Fan X"-Projekt betrifft das aber nicht. Airbus bestätigt: Der Bau des fliegende Elektro-Demonstrators geht weiter.

Der E-Fan X soll 2021 fliegen. - © ©Airbus -

Der E-Fan X soll 2021 fliegen. ©Airbus

Der "E-Fan X" genannte Demonstrator für ein hybridelektisch angetriebenes Regionalflugzeug wird weiterentwickelt. Das bestätigte Grazia Vittadini, Chief Technology Officer bei Airbus, jetzt im Rahmen der Airbus Innovation Days in Toulouse.

Neben dem von Siemens mitentwickelten "CityAirbus" seien die ersten Lieferungen von Siemens-Komponenten für den "E-Fan X" in das Airbus-Test- und Forschungszentrum in Ottobrunn ein Beweis für die fortgesetzte Zusammenarbeit von Airbus und Siemens im Bereich der Elektro-Fliegerei, so Vittadini.

Dabei bezog sich die Managerin auf die öffentlichen Spekulationen, warum die beiden Unternehmen ihre exklusive Partnerschaft bei der Entwicklung von hybrid-elektrischen Antrieben zum Ende des Jahres - und damit vorzeitig - beenden.

Vittadini begründet das Ende mit dem Erfolg des Programmes und den vielen anderen Akteuren, die sich weltweit aufgemacht haben, der teilweise oder ganz elektrisch angetriebenen Luftfahrt zum Durchbruch zu verhelfen.

Zusammenarbeit - ja, aber nicht mehr exklusiv

Man habe die selbst gesteckten Forschungsziele erreicht und werde mit Siemens weiter zusammenarbeiten, eine exklusive Zusammenarbeit sei jedoch aufgrund der spannenden, globalen Entwicklung nicht mehr zweckmäßig, so Vittadini.

In Teilen der Industrie wurde das vorzeitige Ende der exklusiven Partnerschaft der beiden Unternehmen als Zeichen gewertet, dass ein elektrischer oder hybrid-elektrischer Antrieb für größere Flugzeuge utopisch ist, was den beiden Unternehmen im Rahmen ihrer Forschung klar geworden sei.

Dem sei aber nicht so, sagte die Airbus-Managerin und konnte sich einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen: "Es ist schon bemerkenswert, dass die Ankündigung eines Erfolgs zu einem solchen Berg an Spekulationen führen kann."

© Airbus, Lesen Sie auch: Airbus und Siemens beenden gemeinsame Forschung zu Hybrid-Antrieben

In dem Projekt "E-Fan X" hatten sich Airbus, Siemens und Rolls-Royce vor rund zwei Jahren für die Entwicklung eines Testflugzeugs mit Hybrid-Antrieb zusammengeschlossen. Ursprünglich war der Erstflug für 2020 vorgesehen, ist mittlerweile jedoch für 2021 avisiert.

Die drei europäischen Schlüsselfirmen im Bereich Flugzeug- und Triebwerksbau sowie Elektrotechnik wollen für den "E-Fan X" eines der vier Triebwerke einer Avro RJ 100 durch ein rein elektrisch betriebenes ersetzen.

© Airbus, Lesen Sie auch: Airbus, Rolls-Royce und Siemens schmieden Allianz für elektrisches Fliegen

Von: dk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus