Kurz und kompakt

Airbus-University, Solardach-Parkplätze und Fraport-China-Kooperation

24.09.2016 - 08:05 0 Kommentare

Von einem Campus über Drohnen und Logos bis hin zum Flughafencheck: Abseits der bestimmenden Themen in dieser Woche gab es auch wieder eine bunte Reihe von Randnotizen zu vermelden.

Der zentrale Campus der Leadership University in Toulouse- Blagnac, der sich unmittelbar neben der Endmontagelinie für die A380 befindet, hat eine Fläche von über 13.000 Quadratmetern. - © © Airbus - A. Doumenjou/master films

Der zentrale Campus der Leadership University in Toulouse- Blagnac, der sich unmittelbar neben der Endmontagelinie für die A380 befindet, hat eine Fläche von über 13.000 Quadratmetern. © Airbus /A. Doumenjou/master films

Industrie

Airbus hat eine neue "Leadership University" in Toulouse-Blagnac in Betrieb genommen. Auf dem Campus sollen Weiterbildungs- und Trainingsprogramme für jährlich mehr als 20.000 Mitarbeiter des Luft- und Raumfahrtkonzerns angeboten werden, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens hieß.

Alle Nachrichten zum Thema: Industrie

Flughäfen

Die Flughäfen Frankfurt und Beijing Capitol International sowie die Fluggesellschaft Air China wollen künftig enger zusammenarbeiten. Ein entsprechende Absichtserklärung ist jetzt unterzeichnet worden, teilte der Frankfurter Airport-Betreiber Fraport mit. Dabei geht es unter anderem um den Ausbau von Flugfrequenzen.

Am Flughafen Weeze sind 1350 der insgesamt 7000 Parkplätze überdacht worden. Auf den Dächern befinden sich Solaranlagen, die insgesamt eine Leistung von 4,05 Megawattstunden haben, wie der Flughafen mitteilte. Fünfeinhalb Millionen Euro wurden den Angaben zufolge investiert.

Auf einer Fläche von rund 25.000 Quadratmetern wandeln am Flughafen Weeze nun rund 15.000 Solarmodule Licht in Strom um. Foto: © Flughafen Weeze

Eine chinesische Kette will neben dem Terminal des Flughafens Leipzig/Halle ein Hotel bauen. Es soll Ende 2017 eröffnen, teilten die Plateno-Gruppe und der Airport mit. Begründet wurde die Wahl des Standortes mit der guten Anbindung. Bislang gibt es am Airport kein Hotel.

Der Airport Stuttgart hat sein Logo geändert. Der aufsteigende blaue Adler mit dem Schriftzug sei grafisch überarbeitet worden, hieß es in einer Mitteilung. Statt "Flughafen Stuttgart" heißt es nun "Stuttgart Airport".

Das aktuelle Logo des Airport Stuttgart. Foto: © Flughafen Stuttgart

Die deutschen Regionalflughäfen sind nach Einschätzung der Vereinigung Cockpit sicherer geworden. Das geht aus dem Flughafencheck der Gewerkschaft hervor. Die Durchschnittsnote aller 28 Airports blieb mit 2,1 auf dem Vorjahresniveau. Der Flughafencheck ist online einsehbar.

Alle Nachrichten zum Thema: Flughäfen

Fluggesellschaften

Global Jet Capital, US-amerikanischer Finanzdienstleister für Privat- und Geschäftsflugzeugen, ist nun Mitglied der German Business Aviation Association (GBAA). Darüber informierte das Unternehmen in einer Mitteilung. Damit soll der Rolle Deutschlands innerhalb des europäischen Marktes für Global Jet Capital Rechnung getragen werden.

Alle Nachrichten zum Thema: Fluggesellschaften

Personalien


  • Marcus Motschenbacher (44) ist neuer Chef von Lufthansa Technik Malta. Er löst Stephan Drewes ab, der jetzt die Leitung des Production Network Aircraft Base Maintenance von Lufthansa Technik in Hamburg verantwortet.

  • Jacqueline Casini (44) leitet ab November die Unternehmenskommunikation von Lufthansa Cargo. Derzeit ist sie in gleicher Position bei der Erwin Hymer Group tätig. Casini folgt auf Michael Göntgens, der zu Opel wechselt.

  • Wolfgang Reinert (48) ist Leiter der neu aufgestellten Media-Relations-Abteilung der Lufthansa Technik. Neu sind auch Pressesprecher Thomas Erich, Pressereferentin Theja Treppke und ab November Sprecherin Malaika Postberg.

Dienstleister

Lufthansa Technik und MTU Aero Engines wollen bei der Instandhaltung der Getriebefan-Triebwerke der PW1000G-Serie zusammenarbeiten. Eine Absichtserklärung über ein entsprechendes Joint-Venture ist jetzt unterzeichnet worden, hieß es in einer Mitteilung von Lufthansa Technik. Erste Entscheidungen werden demzufolge zum Jahresende erwartet.

Die Lufthansa-Tochter Aerial Services arbeitet mit dem Hamburger Windradhersteller Nordex daran, Drohnen zur Inspektion von Windparks einzusetzen. Dazu hätten die Unternehmen eine strategische Partnerschaft geschlossen, teilte die Lufthansa jetzt mit. Demnach geht es unter anderem darum, mit den ferngesteuerten Fluggeräten Rotorblätter von Windrädern aus der Nähe auf mögliche Schäden zu prüfen.

Alle Nachrichten zum Thema: Dienstleister

Forschung

HY4, weltweit erstes viersitziges Passagierflugzeug mit elektrischem Antrieb auf Wasserstoff-Brennstoffzellen-Basis, soll am Donnerstag (29. September) erstmals am Flughafen Stuttgart abheben. Darüber informierte der Airport. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt das HY4-Projekt mit weiteren Partnern.

Alle Nachrichten zum Thema: Forschung

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »