Rundschau

Airbus für Ultra-Langstrecken und Boeing in Brasilien

23.04.2018 - 19:29 0 Kommentare

Das Airbus-Modell mit Rekordreichweite hebt ab und Boeing steht kurz vor einem Deal in Brasilien: Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Die A350-900-ULR von Singapore Airlines bei ihrem Erstflug. - © © Airbus -

Die A350-900-ULR von Singapore Airlines bei ihrem Erstflug. © Airbus

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Kurzmeldungen des Tages

Der neue Version des A350 für Ultralangstrecken hat ihren ersten Flug absolviert, wie Airbus mitteilte. Der Erstkunde Singapore Airlines nimmt die Maschine in der zweiten Jahreshälfte in Betrieb. Mit einer Reichweite von 9700 nautischen Meilen und einer Nonstop-Flugzeit von über 20 Stunden wird sie weiter fliegen können als jedes andere Passagierflugzeug, so der Hersteller.

Der Airport Köln/Bonn hat im ersten Quartal rund 2,4 Millionen Fluggäste gezählt. Laut Flughafen sind dies vier Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Das Cargo-Aufkommen stieg um sechs Prozent auf 208.000 Tonnen. Damit wurden in beiden Segmenten Rekordwerte erzielt.

Die Zeitfracht Luftfahrt Holding und das Schwesterunternehmen Leisure Cargo sind neue Mitglieder im Airline-Verband Barig (Board of Airline Representatives in Germany). Wie der Verband mitteilte, sollen die Aktivitäten im Bereich Cargo ausgebaut werden. Die Zeitfracht-Tochter WDL Aviation ist bereits im Barig vertreten.

Am Flughafen Leipzig/Halle kommt ab sofort ein Sicherheits- oder auch Körperscanner zum Einsatz. Wie die dpa berichtet, beruht die die Nutzung auf freiwilliger Basis. Die Bundespolizei setzt die Körperscanner an anderen Flughäfen bereits seit 2012 ein.

Sicherheitsscanner gibt es jetzt auch in Leipzig/Halle. Foto: © dpa/Bundespolizei

Das schreiben die Anderen

Boeing und der brasilianische Konkurrent Embraer verhandeln seit Dezember über einen Zusammenschluss. Nun stehe man kur vor einer Einigung, meldet die Nachrichtenagentur Reuters (englischsprachig) unter Berufung auf einen brasilianischen Bericht. Auch Brasiliens Regierung habe zugestimmt - obwohl das US-Unternehmen 80 Prozent der Anteile bekommen soll.

Der Fernbus-Anbieter Flixbus heißt jetzt "Flixmobility" und will die Nachfrage auf der Schiene mit Wettbewerb befeuern. Wie Chef André Schwämmlein mit neuen Strecken, kombinierten Zug-Bus-Tickets und gutem Service Deutschlands Mobilität erneut verändern will, erläutert er im Interview mit der "WirtschaftsWoche".

Betreiber von Boeing 787 bekommen Probleme: Wie das Portal Aero.de schreibt, haben die Aufsichtsbehörden in Europa und den USA Beschränkungen für die Trent-1000-Triebwerke erlassen. Unter anderem müssen sie häufiger untersucht werden.

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Eine Bombardier CRJ 900 der Lufthansa. Lufthansa-Leasing und Easyjet-Strafe

    Kurz & kompakt Lufthansa least für den Sommer zwei Maschinen und Easyjet muss in Hamburg ein Bußgeld zahlen. Das und noch mehr sind die Randnotizen der Woche.

    Vom 03.03.2018
  • Flugzeug von Lauda Motion. Lauda für Eurowings und Gepäck auf Lufthansa-Langstrecken

    Kurz & kompakt Niki Lauda will seine Lauda Motion zusammen mit Eurowings in die Luft bringen und Lufthansa will beim Gepäck auf Langstrecken flexibler sein: Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

    Vom 16.03.2018
  • Ein Airbus A350-900 con Qatar Airways. Qatar-Sponsoring und Air-Berlin-Kredit

    Kurz & kompakt Qatar Airways wird Sponsor des FC Bayern München und der Air-Berlin-Kredit landet wohl beim Bundesrechnungshof. Das und noch mehr sind die Randnotizen der Woche.

    Vom 24.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus