Airbus-Tochter weicht nach Brand nach unter anderem Bremen aus

24.01.2019 - 15:38 0 Kommentare

Nach dem Brand bei der Augsburger Airbus-Tochter Premium Aerotec ist die Galvanik-Abteilung für mindestens ein Jahr stillgelegt. Diese Form der Oberflächenbearbeitung werde an die Standorte Nordenham und Varel (beide Niedersachsen), Bremen sowie zu Airbus Helicopters in Donauwörth (Landkreis Donau-Ries) verlagert, zitierte die "Augsburger Allgemeine" das Unternehmen.

Die Airbus-Tochter Premium Aerotec stellt in Augsburg Rumpfteile her. - © © Premium Aerotec -

Die Airbus-Tochter Premium Aerotec stellt in Augsburg Rumpfteile her. © Premium Aerotec

Die Produktion sei nicht beeinträchtigt: "Vor dem Hintergrund der eingeleiteten Schritte gehen wir davon aus, dass es zu keinen nennenswerten Lieferverzögerungen gegenüber Airbus kommen wird."

Auch für Beschäftigte in Augsburg gebe es keine Einschnitte, sagte die Sprecherin: "Für die betroffenen Mitarbeiter aus dem Bereich Galvanik haben wir alternative Einsatzmöglichkeiten gefunden."

© Premium Aerotec, Lesen Sie auch: Brandfolgen bei Airbus-Tochter dauern mindestens ein Jahr

Bei dem Feuer Ende Dezember war Schaden in zweistelligem Millionenbereich entstanden. Das Werk liefert insbesondere Rumpfteile für zivile und militärische Flugzeuge an Airbus.

Von: br, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Der erste Airbus A300B hebt am 28.10.1972 in Toulouse zum Erstflug ab. Airbus wird ein halbes Jahrhundert alt

    Anfangs wurde die Idee belächelt, zunächst wollte niemand so wirklich an den Flugzeugbauer aus Europa glauben. Und zum Start lief nicht alles glatt. Doch 50 Jahre später ist Airbus aus dem Himmel nicht mehr wegzudenken.

    Vom 28.05.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus