Rundschau

Airbus und SAS arbeiten an Elektrozukunft und "Error Fares" werden abgeschafft

22.05.2019 - 18:10 0 Kommentare

Airbus und SAS wollen zusammen Elektroflugzeuge voranbringen und ein neues Tool soll sogenannte "Error Fares" verhindern. Das und mehr in unserer täglichen Übersicht mit Kurzmeldungen und Presseschau.

Eine mögliche Visualisierung eines möglichen Airbus-Elektrofliegers. - © © Airbus -

Eine mögliche Visualisierung eines möglichen Airbus-Elektrofliegers. © Airbus

Jeden Abend gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Randnotizen des Tages

SAS und Airbus haben eine Absichtserklärung für die gemeinsame Forschung zur Nutzung von Hybrid- und Elektroflugzeugen unterzeichnet. Die Partnerschaft soll die Anforderungen an Infrastruktur und das Ökosystem untersuchen, die sich bei der Einführung von Hybrid- und Elektroflugzeugen für die kommerzielle Nutzung ergeben.

Austrian Airlines testet vergrößerte Handgepäckfächer in drei Airbus A320. Mit der Modifikation des Zulieferers FACC passen statt drei nun fünf Koffer in die Fächer. Laut FACC dauert der Einbau sieben bis neun Stunden.

Unser Foto des Tages

Die Beluga XL, das neue Transportflugzeug von Airbus, landete zum ersten Mal am Airbus-Standort in Hamburg-Finkenwerder. Foto: © Airbus

Der österreichische Zulieferer FACC meldet für das Geschäftsjahr 2018/19 einen um 4,5 Prozent gestiegenen Umsatz von 782 Millionen Euro. Das operative Ergebnis stieg um gut 20 Prozent auf 55 Millionen Euro. Laut Unternehmen wurden auch erste "deutliche Serienumsätze" mit dem chinesischen Flugzeughersteller Comac erzielt.

Verkehrszahlen

Der Flughafen Hamburg hat im April mit 1,5 Millionen Fluggästen 5,3 Prozent mehr Passagiere abgefertigt als im Vorjahresmonat, teilte der Airport mit. Die Flugbewegungen stiegen um knapp drei Prozent auf gut 13.400. Das Frachtaufkommen ging um 35 Prozent auf gut 1900 Tonnen zurück.

Der Flughafen Münster Osnabrück hat im April gut 75.000 Passagiere abgefertigt, das sind knapp 14 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Laut Mitteilung sank die Zahl der Starts und Landungen hingegen um 7,7 Prozent auf gut 3000. Das Frachtaufkommen stieg um 10,5 Prozent auf knapp 1400 Tonnen.

Der Flughafen Stuttgart hat im April 13,8 Prozent mehr Passagiere abgefertigt als im Vorjahresmonat. Damit nutzten den Airport über eine Million Passagiere, teilte eine Sprecherin mit. Die Zahl der Flugbewegungen legte um 8,5 Prozent auf knapp 9900 zu. Das Frachtaufkommen ging um gut acht Prozent auf knapp 2000 Tonnen zurück.

Das schreiben die Anderen

Passagiere können von irrtümlich falsch angezeigten Flugtarifen profitierten, während das Fluggesellschaften viel Geld kostet. Weltweit werden fast 90 Prozent aller Flugtarife von ATPCO vertrieben. Das Unternehmen hat nun ein neues Tool implementiert, dass "Error Fares" nahezu ausschließen soll, berichtet das Portal "Travelnews".

Der Chef der Berliner Flughafengesellschaft, Engelbert Lütke Daldrup, will eine bessere Zusammenarbeit mit dem Untersuchungsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses. Außerdem begrüße er die Ausweitung des Untersuchungsauftrags, schreibt die "Berliner Morgenpost".

Airbus-Verkaufschef Christian Scherer sagt, dass sein Unternehmen sich nicht an Werbung beteiligen würde, die die 737-Max zum Thema macht. Sicherheit dürfe keinesfalls zum Unterscheidungsmerkmal im Konkurrenzkampf der beiden großen Flugzeughersteller werden dürfte, schreibt die Welt.

© dpa, Boris Roessler Lesen Sie auch: Frankfurter Fluglärmindex in Version 2.0 erschienen

Spekulationen um die Zukunft des Reisekonzerns Thomas Cook haben viele Reisende verunsichert. Pauschalreisen sind zwar nach EU-Recht vor Insolvenzausfällen versichert, aber die Insolvenzversicherung habe nur eine Deckung von 110 Millionen Euro. Das sei deutlich zu wenig für einen Milliardenkonzern, schreibt der "Reisereporter".

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus