Airbus, Rolls-Royce und Siemens schmieden Allianz für elektrisches Fliegen

28.11.2017 - 16:15 0 Kommentare

Drei Größen arbeiten zusammen: Airbus, Rolls-Royce und Siemens wollen ein Hybrid-Flugzeug bauen und dieses 2020 zum ersten Test abheben lassen. Die Rollenverteilung bei dem Projekt ist klar geregelt.

Animation des Hybridflugzeugs E-Fan X. - © © Airbus -

Animation des Hybridflugzeugs E-Fan X. © Airbus

Die Industriekonzerne Airbus und Siemens wollen zusammen mit dem Triebwerkshersteller Rolls Royce einen hybrid-elektrischen Flugzeugantrieb bauen. Ein Verkehrsflugzeug mit einem Elektromotor und drei herkömmlichen Düsentriebwerken solle 2020 zum ersten Testflug starten, kündigten die drei Unternehmen an. Eine weitere Turbine soll Ein weiteres Gasturbinen-Strahltriebwerk wird durch einen Elektromotor ausgetauscht werden, sobald die Systemreife bewiesen wurde.

Aufgabenteilung

  • Der Flugzeugbauer Airbus sei für die Integration der Systeme zuständig.
  • Rolls-Royce werde eine Gasturbine liefern, die in den Rumpf des Flugzeugs eingebaut werde und den Strom für den Elektromotor erzeuge.
  • Der Elektrokonzern Siemens werde den Elektromotor mit zwei Megawatt Leistung - also der halben Leistung eines herkömmlichen Antriebs - in München bauen.

"Der E-Fan X ist ein wichtiger Schritt, um elektrisches Fliegen in absehbarer Zukunft zu verwirklichen", sagte Airbus-Technikchef Paul Eremenko. Das Flugzeug - eine British Aerospace BAe 146 mit rund 100 Sitzen aus den 1980er-Jahren - soll 2020 voraussichtlich in Toulouse zum ersten Mal abheben.

Wenn alles funktioniert, sollen später weitere Tests mit zwei hybrid-elektrischen und zwei herkömmlichen Antrieben folgen. Animation des Hybridflugzeugs E-Fan X.

Von: cs, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Der E-Fan X soll 2021 fliegen. Elektro-Demonstrator "E-Fan X" wird weiterentwickelt

    Die exklusive Zusammenarbeit zwischen Siemens und Airbus zur Erforschung elektrischer Flugzeugantriebe läuft aus. Das "E-Fan X"-Projekt betrifft das aber nicht. Airbus bestätigt: Der Bau des fliegende Elektro-Demonstrators geht weiter.

    Vom 31.05.2019
  • Cockpit einer 737 Max Piloten stellen Forderungen an 737-Max-Wiederzulassung

    Piloten fordern mehr Transparenz bei der Wiederzulassung der Boeing 737 Max. Zudem stellen sie Forderungen an die Zertifizierungsprozesse. Auf einer internationalen Konferenz diskutieren die Luftaufsichtsbehörden aktuell das weitere Vorgehen.

    Vom 23.05.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus