Lesetipp

Airbus will keinen Profit aus Boeings 737-Max-Problemen schlagen

22.05.2019 - 08:02 0 Kommentare

Airbus-Verkaufschef Christian Scherer sagt, dass sein Unternehmen sich nicht an Werbung beteiligen würde, die die 737-Max zum Thema macht. Sicherheit dürfe keinesfalls zum Unterscheidungsmerkmal im Konkurrenzkampf der beiden großen Flugzeughersteller werden dürfte, schreibt die Welt.

Von: dk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die Paris Air Show findet alle zwei Jahre in Le Bourget statt. Le Bourget, neue Slotverteilung und kein Boeing-Erstflug

    Branchenagenda Die 53. Paris Air Show in Le Bourget dominiert die Luftfahrtwoche, während die Boeing 777X am Boden bleibt. Die Iata lädt zudem zur Slotkonferenz nach Südafrika und in der EU geht es ums Spitzenpersonal. Alle Termine im Überblick.

    Vom 17.06.2019
  • Eine Boeing 737-Max-8 der Tui Fly. 737-Max-Grounding wird zum ernsten Problem für Boeing

    Die 737-Max-Abstürze und das weltweite Grounding könnten für Boeing noch teuer werden. Hinzu kommt nach den Batterieproblemen bei der Boeing 787 erneut ein Image-Schaden. Beides spielt Airbus in die Hände.

    Vom 15.03.2019
  • Boeing 737 MAX-9 Easa sperrt europäischen Luftraum für Boeing 737 Max

    Nach zwei Abstürzen von Boeing 737 Max hat die europäische Luftfahrtbehörde Easa ein Startverbot für die neuen Boeing-Flugzeuge verhängt. Der US-Hersteller hat bereits ein Software-Update entwickelt. Vorher hatte unter anderem Deutschland ein Verbot ausgesprochen.

    Vom 12.03.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus