Airbus-Pläne für eine A321 XLR werden konkreter

12.10.2018 - 15:09 0 Kommentare

Airbus forciert offenbar eine weitere A321-Neo-Variante. Die sogenannte XLR-Version soll mit einer noch höheren Reichweite ausgestattet werden - auch um einer möglichen Boeing 797 zuvorzukommen.

Airbus A321 Neo LR beim Start. - © © Air TeamImages.com - Dirk Grothe

Airbus A321 Neo LR beim Start. © Air TeamImages.com /Dirk Grothe

Der europäische Flugzeugbauer werde die unter dem Namen A321 XLR diskutierte Super-Langstrecken-Variante seines Mittelstreckenjets möglicherweise schon bis zum Jahr 2023 bauen, sagte der Chef der kanadischen Fluggesellschaft Air Transat, Jean-Francois Lemay, gegenüber der Nachrichtenagentur "Bloomberg". Er sei darüber sowohl von Airbus selbst als auch von der Flugzeug-Leasinggesellschaft Aer Cap informiert worden.

Im Wettlauf um kleinere Langstreckenjets will Flugzeugbauer Airbus seinem US-Rivalen Boeing so zuvorkommen. Boeing arbeitet seit einiger Zeit an einem Konzept für einen mittelgroßen Passagierjet.

Boeing-Pendant um 2025 erwartet

Das unter dem Projektnamen "Boeing 797" bekannte Modell soll im Hinblick auf Größe und Reichweite zwischen den Mittelstreckenjets der 737-MAX-Reihe und dem Großraumjet 787 "Dreamliner" liegen und um das Jahr 2025 in Dienst gehen. Boeing will damit eine Lücke in seiner Modellpalette abdecken.

© AirTeamImages.com , Ismael Abeytua Lesen Sie auch: Das plant Boeing mit der 797 Überblick

Eine Entscheidung will der Konzern nun erst im Jahr 2019 treffen, sagte Boeing-Chef Dennis Muilenburg kurz vor Beginn der diesjährigen Farnborough Airshow.

Erste A321 Neo LR wird Mitte November ausgeliefert

Airbus sah sich bislang mit der längsten Version seiner Mittelstreckenjets, der A321 Neo, gut aufgestellt und hat bereits eine Langstreckenversion unter dem Namen A321 Neo LR aufgelegt. Als erste Kundin wird die israelische Arkia Airlines den Jet am 13. November in Hamburg-Finkenwerder in Empfang nehmen.

© AirTeamImages.com, Matthieu Douhaire Lesen Sie auch: Airbus-A321-Neo-LR-Auslieferung terminiert

Der Airbus A321 Neo LR hat erst kürzlich die Zulassungen der europäischen Easa und US-amerikanischen FAA erhalten. Die neue Langstreckenversion schafft dank dreier zusätzlicher Tanks eine Reichweite von 7400 Kilometern.

XLR mit noch mehr Reichweite

Die A321XLR soll diese an Reichweite aber nochmals deutlich übertreffen. Eine Airbus-Sprecherin sagte auf airliners.de-Nachfrage: "Als führender Flugzeughersteller sind wir ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, unsere Produkte weiterzuentwickeln, und die A321 hat noch viel Potenzial." bestätigen.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Messewegweiser und Boeing 787-9 auf der Farnborough-Luftfahrtmesse. Das bringt die Farnborough Air Show 2018

    Ausblick Die "Farnborough Air Show" könnte in diesem Jahr Schauplatz ganz großer Überraschungen werden - könnte. Denn bislang sind kaum Neuerungen vom Luftfahrtmessen zu erwarten. airliners.de zeigt, worauf die Branche dennoch hofft.

    Vom 16.07.2018
  • Mit den "Skyways"-Drohnen von Airbus sollen Pakete befördert werden. Airbus und Easa kooperieren bei Drohnen

    Airbus will zusammen mit der europäischen Flugsicherheitsbehörde Easa Standards für den unbemannten Flugverkehr entwickeln. Der Konzern arbeitet an verschiedenen Drohnen-Projekten.

    Vom 20.07.2018
  • Ab 2024 soll die E10-Maschine in Serienproduktion gehen. Münchner sammeln Millionen für E-Flug ein

    Ein Münchner Start-Up will in sechs Jahren kommerzielle Elektroflugzeuge zur Serienreife bringen. Unterstützung kommt aus Fernost: Mit einem chinesischen Unternehmen entsteht eines der größten Kompetenzzentren für E-Fliegen.

    Vom 18.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus