Haarrisse

Airbus optimiert A380-Flügel

07.05.2012 - 07:46 0 Kommentare

Airbus strebt die Umstellung der Flügelproduktion beim A380 an. Laut einem Medienbericht sollen zum Jahresende Veränderungen eingeführt werden, um künftig Risse in den Tragflächen zu vermeiden.

Airbus-Mitarbeiter bauen in der Endfertigungshalle auf dem Airbus-Werksgelände in Toulouse an einem A380-Flügel. - © © dpa - Maurizio Gambarini

Airbus-Mitarbeiter bauen in der Endfertigungshalle auf dem Airbus-Werksgelände in Toulouse an einem A380-Flügel. © dpa /Maurizio Gambarini

Die EADS-Tochter Airbus plant einem Pressebericht zufolge zum Jahresende die Umstellung der Flügelproduktion seines Modells A380. Damit sollten die vor Monaten entdeckten Risse im Inneren der Tragflächen künftig vermieden werden, berichtet die "Financial Times Deutschland" (Montagausgabe) unter Berufung auf einen Unternehmenssprecher.

Insgesamt sind bislang 73 Modelle des weltgrößten Passagierflugzeugs an Kunden ausgeliefert. Geplant sei unter anderem eine andere Metalllegierung für die Halteklammern in den Tragflächen. Die Lösung solle das Gewicht des Flugzeugs nicht erhöhen. Die volle Einsatzfähigkeit bleibe gewährleistet, sagte ein A380-Experte dem Blatt. Die ersten Modelle mit den neuen Tragflächen dürften zur Jahreswende 2013/2014 zur Auslieferung kommen.

Die europäische Luftsicherheitsbehörde EASA will nach Angaben eines Sprechers "etwa Ende Mai eine neue Sicherheitsanweisung veröffentlichen", berichtet die Zeitung weiter. An Stelle der Anfang Februar verkündeten Einmalprüfung der Tragflächen nach 1.300 Flügen ist künftig die Einführung regelmäßiger Prüfintervalle geplant.

Von: dpa-AFX, dapd
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine A380 der Emirates. Airbus setzt beim A380 auf vier Kunden

    Die A380 wird kaum noch nachgefragt. Emirates, IAG, ANA und Thai Airways sollen laut eines Medienberichts die Zukunft vom Airbus-Flaggschiff absichern. Eine weitere Produktionskürzung droht dennoch.

    Vom 26.07.2017
  • Die erste A380 wurde im Oktober 2007 an Singapore Airlines übergeben. Airbus droht eine Milliardenstrafe

    Airbus soll die über Zwischenhändler abgewickelten Verkäufe einiger A380-Jets den Behörden gegenüber nicht ordnungsgemäß dokumentiert haben. Nun könnten die Ermittlungen teure Folgen haben.

    Vom 18.09.2017
  • Luo Gang soll das chinesische Airbus-Innovationszentrum leiten. Airbus gründet Innovationszentrum in China

    Noch in diesem Jahr will Airbus in China ein Innovationszentrum bauen. Dies geht aus einer Mitteilung hervor, in der der ehemalige Uber-Manager Lou Gang zum Chef der Einrichtung ernannt wird. Den genauen Standort benennt das Unternehmen nicht.

    Vom 03.08.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus