Airbus passt im nächsten Jahr A330-Fertigungsrate an

17.10.2014 - 14:51 0 Kommentare

Airbus passt die Fertigungsrate bei der A330-Familie im vierten Quartal 2015 von derzeit zehn auf neun Flugzeuge pro Monat an. Damit sollen Produktion und Lieferkette während des Übergangs zur A330neo sichergestellt werden.

Blick in die Endmontagehalle für Airbus A330 in Toulouse - © © Airbus - P. Pigeyre

Blick in die Endmontagehalle für Airbus A330 in Toulouse © Airbus /P. Pigeyre

Airbus senkt die Fertigungsrate bei der A330-Familie im vierten Quartal kommenden Jahres von derzeit zehn auf neun Flugzeuge pro Monat. Als Grund nannte der Flugzeugbauer in einer Mitteilung den Übergang zur A330neo.

„Als Flugzeughersteller müssen wir unsere Produktion so vorausplanen und anpassen, dass diese für Airbus und die Lieferkette stets reibungslos läuft“, so Tom Williams, Executive Vice President Programmes von Airbus. Angesichts des aktuellen kommerziellen Erfolgs nach der Einführung der A330neo zusätzlich zur neuen 242-Tonnen-Variante und der für Regionalrouten optimierten Ausführung der A330 sei das Unternehmen zuversichtlich, zum Hochlauf für die A330neo hin ein stetiges Fertigungsniveau aufrechtzuerhalten.

Seit 2013 wurden monatlich zehn Flugzeuge der A330-Familie gebaut. Dies sei die höchste Fertigungskadenz der Branche für Maschinen dieser Größenklasse, hieß es weiter.

© dpa, Oliver Weiken Lesen Sie auch: Airbus baut Kooperation mit chinesischen Partnern aus

Die Airbus A330-Familie umfasst Passagierflugzeuge mit 250 bis 300 Sitzen sowie Fracht-, VIP- und militärische Varianten. Bisher wurden mehr als 1.300 Bestellungen von Airbus registriert. Über 1.100 Flugzeuge dieser Familie fliegen heute bei mehr als 100 Betreibern.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus