Airbus sichert sich Großauftrag aus den USA

14.12.2017 - 10:09 0 Kommentare

Delta Air Lines hat 100 Airbus A321neo fest bestellt. Die Airline entscheidet sich damit für Airbus und und gegen Boeing. Erst im November konnten die Europäer den größten Auftrag der Unternehmensgeschichte verbuchen.

Aktuell betreibt Delta Air Lines 30 A321-200: Die Airline erwägt die Bestellung von 100 Maschinen des Typs A321neo. - © &Copy; AirTeam Images - Paul Fearn

Aktuell betreibt Delta Air Lines 30 A321-200: Die Airline erwägt die Bestellung von 100 Maschinen des Typs A321neo. &Copy; AirTeam Images /Paul Fearn

Airbus hat seinen Rivalen Boeing bei einem Großauftrag in den USA ausgestochen. Die Fluggesellschaft Delta Air Lines orderte 100 Mittelstreckenjets in der Langversion A321neo, wie sie am Donnerstag in Atlanta mitteilte. Zudem sicherte sich die Gesellschaft eine Kaufoption über 100 weitere Maschinen.

Die 100 fest bestellten Jets haben laut Preisliste einen Gesamtwert von 12,7 Milliarden US-Dollar (10,8 Milliarden Euro).Das ist ein Triumph über Boeing mit seinem direkten Konkurrenzmodell 737 MAX. Delta und Boeing liegen im Clinch wegen eines Handelsstreits um kanadische Bombardier-Jets, die Delta bestellt hatte.

© Airbus, P. Pigeyre Lesen Sie auch: Airbus und Bombardier gründen C-Series-Joint-Venture

Mitte November war bekannt geworden, dass Airbus auf der Dubai Air Show die größte Bestellung seiner Geschichte einfädeln konnte. Der US-Investor Indigo Partners will 430 Mittelstreckenjets aus der A320neo-Familie kaufen. Laut Preisliste hat das Geschäft einen Wert von 49,5 Milliarden Dollar (rund 42,2 Milliarden Euro). Die Jets sollen bei den Indigo-Partners-Billigfluglinien Frontier Airlines (USA), Jet Smart (Chile), Volaris (Mexiko) und Wizz Air (Ungarn) zum Einsatz kommen.

Von: br, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Neo-Triebwerk von Pratt & Whitney. Airbus' neues Problem mit den Neo-Motoren

    Pratt & Whitney kämpft offenbar erneut mit einem Problem bei A320neo-Triebwerken. Indes wachsen die Zweifel am Auslieferungsziel von Airbus - unter anderem aufgrund eines Lufthansa-Kommentars.

    Vom 04.09.2018
  • A380 von Emirates: Großkundin des Doppelstöckers. Das Comeback der A380 im Leasing

    Hintergrund Hifly übernimmt eine gebrauchte A380 und bietet sie im kurzfristigen Leasing an. Das wird angenommen: Der Doppelstöcker ist non-stop im Einsatz. Gibt diese Entwicklung dem Airbus-Programm den Schub, den es braucht?

    Vom 10.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus