Airbus liefert wieder Flugzeuge an HNA-Airlines

28.11.2018 - 16:04 0 Kommentare

Airbus hatte im Sommer offenbar die Auslieferung von Flugzeugen an den HNA-Konzern ausgesetzt. Laut eines Medienberichts läuft die Auslieferung nun aber wieder - und trifft offenbar auf neue Probleme.

Eine A330 von Hainan Airlines. - © © AirTeamImages.com - Danish Aviation Photo

Eine A330 von Hainan Airlines. © AirTeamImages.com /Danish Aviation Photo

Nach Informationen der Nachrichtenagentur "Reuters" hat Flugzeugbauer Airbus wieder die Auslieferung von Jets an Airlines der Flughafen-Hahn-Eigentümerin HNA aufgenommen. Die Übergabe von Maschinen im Wert von über einer Milliarde Dollar bliebe jedoch zunächst hinter dem Zeitplan zurück.

Eine Quelle sagte "Reuters": "Einige Flugzeuge werden nun ausgeliefert." Eine andere Quelle wies daraufhin, dass die Klärung von Finanzierungsfragen noch mehrere Wochen in Anspruch nehmen könnte. Airbus teilt auf Anfrage von airliners.de mit, dass man Vertragsangelegenheiten mit Kunden aus Prinzip nicht öffentlich kommentiere.

Vermeintlicher Auslieferungsstopp im Sommer

Im Sommer war bekanntgeworden, dass Airbus wohl wegen Zahlungsverzögerungen die Auslieferung von Widebody-Jets an HNA aussetzte. Die Lösung des Problems verzögerte sich laut Medienberichten, da der im Konzern für Airlines zuständige Manager, Wang Jian, tödlich verunglückte.

© AirTeamImages.com, Weimeng Lesen Sie auch: Airbus verweigert HNA A330-Auslieferung

Die Gerüchte stoßen auf Engpässe in der Airbus-Produktion. Denn wegen Lieferschwierigkeiten bei den A320-Neo-Triebwerken und nun auch den Rolls-Royce-A330-Neo-Motoren verzögert sich die Auslieferung der Jets und einige Airlines müssen umplanen.

Auch soll es bereits Verhandlungen von Airbus mit unter anderem Emirates und den HNA-Airlines gegeben haben, Auslieferungstermine zu verschieben.

Airbus-Auslieferungen
A220* A320** A330 A350 A380
2016 0 421 46 30 19
2017 0 399 50 58 10
2018 10 462 34 70 8

Jeweils 1. Januar bis 31. Oktober. * = ehemals C-Series von Bombardier; ** = komplette FamilieQuelle: Airbus

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Endmontage im Airbus-Werk in Tianjin. Airbus hofft auf Großauftrag aus China

    Airbus könnte aus China eine Bestellung über 180 Flugzeuge bekommen. Laut einem Bericht wirbt Konzernchef Enders jetzt in Peking um den Deal - und hofft vom Handelskrieg mit den USA zu profitieren.

    Vom 27.09.2018
  • Neo-Triebwerk von Pratt & Whitney. Airbus' neues Problem mit den Neo-Motoren

    Pratt & Whitney kämpft offenbar erneut mit einem Problem bei A320neo-Triebwerken. Indes wachsen die Zweifel am Auslieferungsziel von Airbus - unter anderem aufgrund eines Lufthansa-Kommentars.

    Vom 04.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus