Airbus will Enders-Nachfolge wohl beschleunigen

01.10.2018 - 11:55 0 Kommentare

Bei Airbus könnte laut eines Berichts noch vor Jahresende über einen neuen Vorstandschef entschieden werden. Klarer Favorit ist nach wie vor der Chef der Zivilflugzeugsparte Faury.

Guillaume Faury. - © © dpa - Karl-Josef Hildenbrand

Guillaume Faury. © dpa /Karl-Josef Hildenbrand

Der Airbus-Konzern will offenbar schneller als bisher geplant über die Nachfolge seines Chefs Thomas Enders entscheiden. Schon am 13. November könnte der Verwaltungsrat einen endgültigen Beschluss dazu fassen, berichtet die Nachrichtenagentur "Reuters" unter Berufung auf Insider. Bislang plante der Verwaltungsrat, seine Wahl erst Ende des Jahres zu verkünden. Airbus wollte den Bericht nicht kommentieren.

Aussichtsreichster Kandidat für die Neubesetzung der Konzernspitze ist laut Reuters weiterhin Guillaume Faury. Der frühere Leiter der Helikopter-Sparte übernahm im Februar die Führung der Zivilflugzeugproduktion bei Airbus und wird seither als Favorit für die Enders-Nachfolge gehandelt.

Ablösung von Enders schon in diesem Jahr möglich

Es sei nicht ausgeschlossen, dass Faury noch in diesem Jahr den CEO-Posten übernehme, zitiert die Nachrichtenagentur Quellen bei Airbus: "Er hat sich seine Sporen bei den Zivilflugzeugen verdient. Er ist ein Branchenkenner, der sich mit der Sache und der Technologie auskennt."

Enders plante seinen Rückzug von der Airbus-Spitze eigentlich erst im Mai 2019, wenn seine zweite Amtszeit ausläuft. Doch offenbar befürchtet der Verwaltungsrat ein Vakuum durch die lange Suche nach einem Nachfolger.

Die Probleme mit dem Verkaufsschlager A320 Neo und die Ermittlungen im Korruptionsskandal werden als zu drängend angesehen, um bis zum Frühjahr vertagt zu werden. Vor kurzem hatte Airbus den geplanten Verkauf von deutschen Tochterunternehmen laut Presseberichten ausgesetzt, um die Abläufe im Betrieb nicht weiter zu gefährden.

Für die Nachfolge des deutschen CEO kommt nach dem Nationalitätenproporz im Airbus-Konzern üblicherweise nur ein Franzose in Frage. Als externer Kandidat wird der Thales-Chef Patrice Caine gehandelt - doch er will laut Reuters seinen bisherigen Posten nicht aufgeben.

Auch der Vorsitz des Verwaltungsrates soll bei Airbus neu besetzt werden. Dort soll laut Presseberichten der ehemalige Telekom-Chef René Obermann auf den Franzosen Denis Ranque folgen.

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus