Airbus: Brexit-Entwurf bringt keine Klarheit

16.11.2018 - 12:04 0 Kommentare

Airbus-Chef Tom Enders hat am Donnerstag den Entwurf für ein Austrittsabkommen zwischen der EU und Großbritannien begrüßt. Er sei ein "willkommener erster Schritt vorwärts, aber es bleibt noch viel zu tun", schrieb er in einer Stellungnahme im Kurznachrichtendienst Twitter. "Wir erwarten möglichst bald weitere Klarheit und die Beseitigung von Unsicherheiten, damit Airbus und alle anderen Unternehmen in Großbritannien für die Zukunft planen können."

Airbus-Chef Tom Enders - © © dpa - Gregor Fischer

Airbus-Chef Tom Enders © dpa /Gregor Fischer

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Vortrag über den Brexit und die Luftfahrt beim DCU Brexit Institute in Dublin. Airbus plant wohl weiter mit hartem Brexit

    Der Industriekonzern Airbus geht laut "Reuters" weiter von einem unkontrollierten Brexit aus. Zwar sehe man den Fortschritt der vergangenen Woche, doch gerade die innenpolitische Situation verunsichere, heißt es.

    Vom 19.11.2018
  • FACC-CEO Robert Machtlinger im Interview. "Das Geschäft bei FACC wird durch den Brexit komplexer"

    Interview FACC agiert als Industriekonzern im Hintergrund - ist als Zulieferer inzwischen aber weltweit an jedem kommerziellen Flugzeug beteiligt. Unternehmenschef Machtlinger spricht im Interview mit airliners.de über die Risiken des Brexit, die Aussagekraft von Finanzzahlen und Trends in der Luftfahrt.

    Vom 21.11.2018
  • Dominik Asam wird neuer CFO bei Airbus. Airbus-Finanzchef wird wieder ein Deutscher

    Airbus gibt den Nachfolger von Finanzvorstand Wilhelm bekannt. Es wird der deutsche Manager Dominik Asam, und auch eine weitere Position wird neu besetzt. Für Unmut sorgt die drohende Dominanz der Franzosen.

    Vom 21.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus