Flugzeughersteller müssen Produktion erhöhen

16.02.2018 - 08:01 0 Kommentare

Weltweit steigt die Nachfrage nach neuen Flugzeugen, besonders rasant in Asien. Airbus und Boeing können die Nachfrage erst in Jahren decken. Eine Übersicht der aktuellen und kommenden Modelle.

Die aktuelle Airbus-Familie. - © © airbus -

Die aktuelle Airbus-Familie. © airbus

Das anhaltende Wachstum im internationalen Luftverkehr stellt die beiden großen Flugzeugproduzenten Airbus und Boeing vor eine neue Herausforderung: Beide müssen mehr Kurz- und Mittelstrecken produzieren. Dies kündigten der neue Airbus-Verkaufschef Eric Schulz und der Boeing-Manager Randy Tinseth jetzt auf der Singapore Air Show an.

Prognosen zufolge wird sich das Luftverkehrsaufkommen in den nächsten 20 Jahren verdreifachen. Eine Schlüsselrolle wird dabei der asiatisch-pazifische Markt einnehmen. Er wird sich zum größten Luftverkehrsmarkt der Welt entwickeln.

China soll bereits in vier Jahren Amerika als größten Luftfahrtmarkt der Welt ablösen: Nach Prognosen des Airline-Verbands Iata werden 2036 rund 3,5 Milliarden Fluggäste aus Asien kommen. Im vergangenen Jahr lag die Zahl der Fluggäste weltweit bei rund vier Milliarden.

Rasante Entwicklung stellt Hersteller vor Herausforderungen

Beide großen Hersteller kommen mit der Auslieferung der modernen Kurz- und Mittelstreckenjets, der A320neo-Familie von Airbus und Boeings 737-MAX-Reihe kaum hinterher.

Für alle Versionen der 737-MAX-Reihe liegen rund 4300 Bestellungen vor. Boeing liefert durchschnittlich 47 Flugzeuge pro Monat aus. Um die steigende Nachfrage zu decken will der US-Hersteller im nächsten Jahr die monatliche Produktion um zehn Maschinen aufstocken.

"Wenn du heute eine 737 MAX willst, reden wir über 2023"

Boeing-Manager Randy Tinseth auf der Singapore Airshow.

Beim europäischen Konkurrenten Airbus sind die Auftragsbücher sogar noch besser gefüllt. Derzeit warten Kunden auf rund 5800 Maschinen der A320neo-Familie. Die Europäer stellen im Durchschnitt rund 46 ihrer Mittelstreckenflugzeuge pro Monat fertig. Auch Airbus will die Produktion bis 2019 auf rund 60 Flugzeuge pro Monat ausbauen.

Modell Reichweite (maximal in km) Bestuhlung (typisch) Status Auslieferungen Bestellungen
Boeing 737 MAX (insgesamt, noch nicht alle Kunden haben sich für eine Version entschieden) 80 4307
Boeing 737 MAX 7 7130 172 erste Flugtests 0 60
Boeing 737 MAX 8 6570 189 In Auslieferung 80 2212
Boeing 737 MAX 9 6570* 220 Erstflug April 2017 0 65
Boeing 737 MAX 10 6110* 230 in Detailplanung 0 274
Airbus A319neo 6945 156 Erstflug März 2017 0 30
Airbus A320neo 6500 189 Auslieferung 2016 233 4055
Airbus A321neo 6760
7400 (A321LR)
240 Auslieferung 2017
Erstflug Februar 2018 (A321LR)
22 1920

*mit Zusatztanks

Boeings "Dreamliner" beliebter als A350 von Airbus

Neben den Kurz- und Mittelstreckenjets ist das Interesse der Airlines an den neuesten Generationen der spritsparenden Großraumjets weiter hoch. Boeings "Dreamliner"-Serie ist mit insgesamt rund 1300 Bestellungen im Vergleich zur A350-Familie von Airbus beliebter.

Der Airbus-Flieger kommt auf 850 Bestellungen, allerdings sind die Europäer mit ihrer Neuentwicklung auf der Langstrecke auch deutlich nach Boeing ins Rennen gegangen.

Die Europäer weisen aktuell "nur" rund 700 offene Bestellungen für die neuen A350 aus - vor allem für die -900. Voraussichtlich am 20. Februar wird nun die erste längere A350-1000 an Qatar Airways ausgeliefert.

TAP Air Portugal soll im Sommer die erste A330neo erhalten. Der Airbus-Bestseller für die Langstrecke wird auf Druck der Airlines mit neuen Triebwerken angeboten.

Boeing wird wohl im Sommer den ersten "Dreamliner" 787-10 an Singapore Airlines ausliefern und auch im Laufe dieses Jahrs den Roll-Out der ersten 777X feiern. Ausgeliefert wird die überarbeite Version der Tripple-Seven jedoch nicht vor 2020. Für den Großraumjet liegen jetzt schon 326 Bestellungen vor.

Modell Reichweite (in km) Bestuhlung (typisch) Status Auslieferungen Bestellungen
Boeing 787-8 13.620 2 Klassen/242 Ausgeliefert 2011 350 418
Boeing 787-9 14.140 2 Klassen/290 Ausgeliefert 2014 294 705
Boeing 787-10 11.910 2 Klassen/330 Erstauslieferung 2018 0 171
Boeing 777-8 (X) 16.110 2 Klassen/350 -375 kommt zwei Jahre nach der -9 0 53
Boeing 777-9 (X) 14.075 2 Klassen/400-425 Erstflug 2019 0 273
Airbus A350-800 15.270 2 Klassen/276 Wird durch A330-800neo ersetzt 0 8
Airbus A350-900 15.000 2 Klassen/325 Auslieferung 2015 146 677
Airbus A350-1000 15.500 2 Klassen/366 Auslieferung 2018 0 169
A330-800neo 13.900 2 Klassen/257 Erstes Testflugzeug wird seit Dez. 2017 produziert 0 6
A330-900neo 12.310 2 Klassen/287 Auslieferung Sommer 2018 0 214

Alle Daten: Angaben der Hersteller

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Neo-Triebwerk von Pratt & Whitney. Airbus' neues Problem mit den Neo-Motoren

    Pratt & Whitney kämpft offenbar erneut mit einem Problem bei A320neo-Triebwerken. Indes wachsen die Zweifel am Auslieferungsziel von Airbus - unter anderem aufgrund eines Lufthansa-Kommentars.

    Vom 04.09.2018
  • Messewegweiser und Boeing 787-9 auf der Farnborough-Luftfahrtmesse. Das bringt die Farnborough Air Show 2018

    Ausblick Die "Farnborough Air Show" könnte in diesem Jahr Schauplatz ganz großer Überraschungen werden - könnte. Denn bislang sind kaum Neuerungen vom Luftfahrtmessen zu erwarten. airliners.de zeigt, worauf die Branche dennoch hofft.

    Vom 16.07.2018
  • Endmontage im Airbus-Werk in Tianjin. Airbus hofft auf Großauftrag aus China

    Airbus könnte aus China eine Bestellung über 180 Flugzeuge bekommen. Laut einem Bericht wirbt Konzernchef Enders jetzt in Peking um den Deal - und hofft vom Handelskrieg mit den USA zu profitieren.

    Vom 27.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »