Airbus verschiebt Auslieferung von A320neo an Lufthansa

30.12.2015 - 17:33 0 Kommentare

Lufthansa muss doch noch länger auf ihren ersten Airbus A320neo warten. Ursprünglich wollte Airbus das erste Flugzeug bis Jahresende ausliefern. Aber es gibt Probleme mit den Triebwerken.

Der erste Airbus A320neo beim Roll-Out am 1. Juli 2014 in Toulouse. - © © Airbus - F. Lancelot

Der erste Airbus A320neo beim Roll-Out am 1. Juli 2014 in Toulouse. © Airbus /F. Lancelot

Nach erneuten Problemen mit der A320neo muss der europäische Flugzeugbauer Airbus die ursprünglich bis Jahresende geplante erste Auslieferung doch noch verschieben. Airbus und Lufthansa einigten sich auf eine spätere Übergabe, wie der Hersteller am Mittwoch in Toulouse mitteilte. Die Auslieferung war im Airbus-Werk in Hamburg geplant.

Die aufgetauchten Probleme bei der Abnahme bezogen sich laut Lufthansa insbesondere auf die technische Dokumentation des Flugzeugs. Laut der französischen Nachrichtenagentur AFP ist der Grund eine fehlende Dokumentation zur Nutzung der Triebwerke.

Auslieferung erst Mitte Januar

Ein neuer Termin steht offenbar noch nicht fest. "Wir hoffen und gehen davon aus, dass die Auslieferung im Januar stattfindet", sagte sie. Ein Sprecher von Airbus sagte der AFP, die Maschine werde in der ersten Januarhälfte übergeben.

© Airbus, H. Goussé Lesen Sie auch: Lufthansa wird ersten Airbus A320neo übernehmen

Zuvor hatte bereits Qatar Airways als zunächst geplanter Erstkunde die Abnahme des Fliegers abgelehnt. Dabei waren Probleme mit der Kühlung der neuen Triebwerke des US-Hersteller Pratt & Whitney als Grund genannt worden.

Die Antriebe des Herstellers Pratt & Whitney sind das Herzstück des Neo-Konzepts (new engine option) und sollen für einen Großteil der Treibstoffersparnis sorgen.

Von: dh mit dpa, AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die D-AINK trägt den Namen "Heidenheim an der Brenz". Neo-Probleme: Lufthansa bestellt weitere A320ceo

    Lufthansa sattelt im Zuge der A320neo-Probleme um und bestellt mehr Maschinen mit herkömmlichen Triebwerken. Es ist nicht das erste Mal, dass die Airline statt langer Wartezeiten lieber die ältere Airbus-Generation einflottet.

    Vom 10.09.2018
  • Ein Airbus A350-900 der Lufthansa. Lufthansa steht wohl vor Großbestellung

    Lufthansa überlegt offenbar, weitere Langstrecken-Jets zu ordern - entweder A350-Maschinen oder "Dreamliner" von Boeing. Sie könnten als Ersatz für die alternde A340-Flotte dienen.

    Vom 23.10.2018
  • Eine A330 von Hainan Airlines. Airbus liefert wieder Flugzeuge an HNA-Airlines

    Airbus hatte im Sommer offenbar die Auslieferung von Flugzeugen an den HNA-Konzern ausgesetzt. Laut eines Medienberichts läuft die Auslieferung nun aber wieder - und trifft offenbar auf neue Probleme.

    Vom 28.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus