Airbus will A380 attraktiver machen

04.04.2017 - 16:16 0 Kommentare

Airlines können in die A380 künftig mehr Passagiere packen. Bisher seien die Maschinen im Liniendienst im Schnitt mit 497 Sitzen ausgestattet, nun seien 575 in vier Klassen möglich, so Airbus. Möglich macht das unter anderem eine neue Bestuhlung. Airbus ringt seit Jahren um neue Bestellungen für die A380.

Ein Modell zeigt das Innenleben einer A380. - © © dpa - Christoph Gateau

Ein Modell zeigt das Innenleben einer A380. © dpa /Christoph Gateau

Von: ch, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eigene App zur A380. Eigene App für A380

    Airbus hat eine eigene Smartphone-App für seine A380 aufgelegt. Damit können laut Mitteilung Flugzeuge gebuchter Flüge virtuell besucht werden und dank Augmented Reality sogar eine kleine A380 durchs eigene Wohnzimmer fliegen.

    Vom 26.01.2018
  • A330neo-800. Erste A330neo-800 verlässt Paintshop

    Die erste A330neo-800 hat den Airbus-Paintshop in Toulouse verlassen. Laut Mitteilung kann sie Mitte des Jahres zum Erstflug abheben. Die Maschine zeichnet sich vor allem durch die Sharklets an den Flügeln aus.

    Vom 08.02.2018
  • Einfahrt zum Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Flughafen von Braunschweig. DLR arbeitet mit Airbus zusammen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt unter anderem zusammen mit Airbus eine neue Software im Bereich Strömungssimulation (CFD, Computational Fluid Dynamics). Ergebnis soll laut Mitteilung eine Software mit den neuesten und modernsten luftfahrtrelevanten Funktionen sein.

    Vom 07.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus