Air Transat vergrößert die Sitzabstände in der gesamten Flotte

29.10.2007 - 15:45 0 Kommentare

Air Transat, führende Ferienfluggesellschaft Kanadas, bietet ab Mai 2008 in allen Flugzeugen der Flotte mehr Beinfreitheit in der Economy Class. Ab Sommer nächsten Jahres können alle Air Transat-Passagiere den Komfort der neuen Konfiguration genießen.

Die Modifizierung der Flotte wird im Mai beginnen und soll planmäßig Mitte Juni abgeschlossen sein. Der durchschnittliche Sitzabstand in der Economy wird von 76 auf 81 cm steigen. Dadurch wird beim Airbus A 310 die Anzahl der Sitze von 259 auf 249 sinken, beim Airbus A330 von 362 auf 342. Die Anzahl der Sitze in der Club Class bleibt unverändert mit 20 bei der A310 und 21 bei der A330.

Nach einer Unterbrechung im Winter startet Air Transat ab Mai 2008 wieder von drei deutschen Flughäfen aus zu insgesamt fünf Destinationen in Kanada: nach Toronto, Halifax, Calgary, Edmonton und Vancouver. Wien und Basel verbindet Air Transat jeweils mit Toronto und Montreal.

Von: Air Transat
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine A330 von Air Transat in der Beklebung der Condor. Condor baut Langstreckenflotte aus

    Condor baut im Winter die Langstreckenflotte aus und setzt erneut auf die Kooperation mit Air Transat: Drei A330 heben in Frankfurt ab - gleichzeitig gehen zehn Maschinen des Thomas-Cook-Konzerns nach Kanada.

    Vom 19.11.2018
  • Flugzeug der litauischen Small Planet: Gerangel um die deutsche Partner-Airline. Tui plant den Winter ohne Small Planet

    Tui setzt im Winter für ihre Leipzig-Charterflüge auf Germania statt auf die strauchelnde Small Planet Deutschland. Die Berliner Konkurrenz übernimmt die Flüge - aber nicht für den ganzen Winterflugplan.

    Vom 18.10.2018
  • Der Kampf um die Strandurlauber ist eröffnet. Airline-Pleite entfacht Charter-Debatte

    Die Insolvenz der deutschen Small Planet hat eine Diskussion über die Zukunft des touristischen Flugmarkts ausgelöst. Ein Segment, das laut eines Experten ohnehin sehr volatil ist und sich nach Niki gerade neuordnet.

    Vom 20.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus