Air Transat und Westjet Flüge kooperieren in Kanada

13.06.2006 - 10:00 0 Kommentare

Ab sofort kooperiert Air Transat mit dem kanadischen Low Cost-Carrier Westjet: Damit können Air Transat-Passagieren, die mit der kanadischen Ferienfluggesellschaft nach Kanada reisen, mit ihrem Langstrecken-Ticket gleich Anschlussflüge zu einer der zahlreichen Westjet-Destinationen buchen. Im Westjet-Flugplan stehen unter anderem die Airports von Montreal in Quebec, Ottawa, Hamilton, London und Thunder Bay in Ontario, Abbotsford ,Comox, Kelowna, Prince George und Victoria in British Columbia, Grand Prairie und Fort McMurray in Alberta oder St. John in Neufundland – und natürlich alle Air Transat-Destinationen ab Deutschland

Da Air Transat grundsätzlich Gabelflüge ohne Aufpreis anbietet, werden Rundreisen durch Kanada durch die Westjet-Kooperation jetzt besonders attraktiv. Im Sommerflugplan 2006 startet Air Transat mit einer reinen Airbus-Flotte von drei deutschen Flughäfen aus zu insgesamt fünf Destinationen in Kanada: Sie bedient die Verbindungen von Frankfurt nach Toronto, Vancouver, Calgary, Edmonton und Halifax, von München nach Toronto, Vancouver, Calgary und Halifax sowie von Hamburg nach Toronto.
Von: Air Transat
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die neuen Eco-Sitze im A350 kommen von Zodiac. Diese Sitzabstände bieten Airlines

    Die Sitzabstände bei verschiedenen Airlines unterscheiden sich teilweise deutlich und auch auch innerhalb eines Flugzeugs wird die Bestuhlung immer differenzierter. Eine Übersicht.

    Vom 22.08.2018
  • Check-In an der Lufthansa-Station Frankfurt Zusatzgeschäft wird wichtiger für Airlines

    Die Einnahmen der Airlines mit Extra-Leistungen und Meilenprogrammen sind im vergangenen Jahr erneut gestiegen - großen Anteil daran haben die Gepäckgebühren. Doch nicht überall wächst das Geschäft.

    Vom 18.09.2018
  • Ein KLM-Flugzeug wird betankt. Airlines: EU bremst Bio-Kerosin aus

    Bis 2030 müssen wesentlich mehr alternative Treibstoffe hergestellt werden, beschließt die Europäische Union. Das betrifft auch die Airlines - und die sind enttäuscht von der Regelung.

    Vom 20.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus