Air Transat und Westjet Flüge kooperieren in Kanada

13.06.2006 - 10:00 0 Kommentare

Ab sofort kooperiert Air Transat mit dem kanadischen Low Cost-Carrier Westjet: Damit können Air Transat-Passagieren, die mit der kanadischen Ferienfluggesellschaft nach Kanada reisen, mit ihrem Langstrecken-Ticket gleich Anschlussflüge zu einer der zahlreichen Westjet-Destinationen buchen. Im Westjet-Flugplan stehen unter anderem die Airports von Montreal in Quebec, Ottawa, Hamilton, London und Thunder Bay in Ontario, Abbotsford ,Comox, Kelowna, Prince George und Victoria in British Columbia, Grand Prairie und Fort McMurray in Alberta oder St. John in Neufundland – und natürlich alle Air Transat-Destinationen ab Deutschland

Da Air Transat grundsätzlich Gabelflüge ohne Aufpreis anbietet, werden Rundreisen durch Kanada durch die Westjet-Kooperation jetzt besonders attraktiv. Im Sommerflugplan 2006 startet Air Transat mit einer reinen Airbus-Flotte von drei deutschen Flughäfen aus zu insgesamt fünf Destinationen in Kanada: Sie bedient die Verbindungen von Frankfurt nach Toronto, Vancouver, Calgary, Edmonton und Halifax, von München nach Toronto, Vancouver, Calgary und Halifax sowie von Hamburg nach Toronto.
Von: Air Transat
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Air Transat Airbus A330-200 nun mit großem Rumpftitel Thomas Cook und Air Transat tauschen im Winter Flugzeuge

    Die kanadische Air Transat und die europäischen Thomas-Cook-Airlines haben eine Vereinbarung über einen Flugzeugtausch geschlossen. Jeweils im Winter fliegen sieben Thomas-Cook-A321 in Nordamerika, während Air Transat mindestens ein Langstreckenflugzeug nach Europa schickt. Die Vereinbarung ist auf sieben Jahre ausgelegt.

    Vom 02.10.2017
  • Ein Airbus A320 der Small Planet Airlines. Small Planet Airlines baut Deutschland stark aus

    Small Planet Airlines sieht große Wachstumschancen in Deutschland. Mit einer Verdopplung der Flotte will der deutsche Ableger der litauische Airlinegruppe auf den Rückzug der Air Berlin an großen Flughäfen reagieren.

    Vom 26.09.2017
  • Darstellung einer A350ULR der Singapore Airlines. Schadenersatz wegen Kartells: Bahn schließt Vergleich mit Airlines

    Im Streit um verbotene Preisabsprachen hat sich die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben auch mit Singapore Airlines und Qantas auf Schadenersatz geeinigt. Damit hat der Konzern bislang insgesamt mehr als 100 Millionen Dollar Schadenersatz von verschiedenen Mitgliedern des Luftfrachtkartells eingenommen.

    Vom 05.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus