Air Transat erweitert Economy-Class-Service

02.12.2009 - 17:25 0 Kommentare

Der kanadische Ferienflieger Air Transat hat eine Aufwertung der Economy Class zum kommenden Frühjahr angekündigt. Ab Mai bietet die Airline drei warme Mahlzeiten zur Auswahl sowie ein Dessert. Auch ein Glas Wein wird gratis serviert.

Startender Airbus A310-300 der Air Transat - © © AirTeamImages.com -

Startender Airbus A310-300 der Air Transat © AirTeamImages.com

Air Transat, größte Charterfluggesellschaft Kanadas wird den Service an Bord Ihrer Flugzeuge in der Economy Class erweitern.

Ab dem 1. Mai 2010 haben Passagiere der Economy Class die Wahl zwischen drei warmen Mahlzeiten. Außerdem werden ein Dessert sowie ein Glas Wein zum Essen gereicht, teilte die Airline mit.

Air Transat fliegt ab Mai 2010 von Hamburg aus einmal wöchentlich donnerstags nonstop nach Toronto. Ab München steht Toronto einmal pro Woche nonstop im Flugplan, Calgary und Vancouver werden ebenfalls einmal wöchentlich angeflogen. Ab Frankfurt werden Toronto und Vancouver jeweils dreimal bedient, Calgary und Edmonton einmal pro Woche.

Die kanadische Ferienfluggesellschaft befördert nach eigenen Angaben jährlich rund zwei Millionen Passagiere in 28 Länder. Air Transat verfügt über eine Flotte von drei Airbus A330-200, zwei A330-300 und 13 A310-300. Das Durchschnittsalter liegt bei rund 18 Jahren. Alle Air-Transat-Maschinen bieten in der Economy Class einen Sitzabstand von 81 Zentimetern.

Von: airliners.de mit Air Transat
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Flugbegleiterin bedient auf einem Lufthansa-Langstreckenflug Fluggäste in der Economy-Class. Bei welchen Airlines gibt es noch kostenloses Essen?

    Seit dem Aufkommen der Low-Cost-Carrier hat sich auch die Bordverpflegung stark verändert - und das bei allen Airlines. Doch die Unterschiede bei der Verpflegung in der Economy-Klasse sind weiter groß. Eine Übersicht.

    Vom 23.04.2018
  • Die Chefs von Ryanair und Lauda Motion, Michael O'Leary und Niki Lauda. Lauda Motion bleibt bei Veranstaltern buchbar

    Durch die Partnerschaft mit Ryanair ist Lauda Motion vom touristischen Vertrieb abgeschnitten. Trotzdem bleibt der Ferienflieger mit Reiseveranstaltern im Geschäft - durch eine Hintertür.

    Vom 02.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus