Air Pacific streicht 787-Auftrag

14.04.2011 - 15:28 0 Kommentare

Boeing hat einen weiteren Kunden für die 787 verloren: Die Nationalairline des Pazifikstaats Fidschi, Air Pacific, hat ihren gesamten Auftrag über acht Maschinen storniert. Die Jets sollten betagte Boeing 767 und 747 ersetzen.

Illustration einer Boeing 787 in den Farben der Air Pacific - © © Boeing -

Illustration einer Boeing 787 in den Farben der Air Pacific © Boeing

Air Pacific, nationale Fluggesellschaft des Pazifikstaats Fidschi, hat ihren Auftrag über acht Boeing 787 beim US-Hersteller storniert. „Boeing bestätigt, dass Air Pacific kein 787-Kunde mehr ist“, heißt es in einer Stellungnahme, die der Nachrichtenagentur AFP vorliegt.

Die Airline hatte sich im Jahr 2006 für zunächst fünf Boeing 787 entschieden und zwei Jahre später nochmals drei Maschinen geordert. Sie sollten ab 2011 nach Australien, Neuseeland, Japan und Nordamerika eingesetzt werden und die bislang genutzten Boeing 767-300ER und Boeing 747-400 ersetzen.

Das Boeing 787-Programm liegt wegen technischer Rückschläge mehr als drei Jahre hinter dem Plan. Im November 2010 hatte es während eines Testflugs einen Brand in der Bordelektronik gegeben. Daraufhin musste das das Flugtestprogramm wochenlang ausgesetzt werden. Im Januar verschob dann Boeing die Erstauslieferung des Dreamliners erneut. Erstkunde ANA wird die erste 787 nun im dritten Quartal dieses Jahres erhalten.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus