Leasingvereinbarung

Air Namibia mit A330 nach Frankfurt

09.08.2012 - 09:22 0 Kommentare

Air Namibia will auf der Route Windhuk-Frankfurt ab Herbst 2013 neues Fluggerät einsetzen. Dazu hat die afrikanische Fluggesellschaft bereits einen Leasingvertrag unterzeichnet.

Bug eines Airbus A340-300 der Air Namibia - © © AirTeamImages.com - Dave Sturges

Bug eines Airbus A340-300 der Air Namibia © AirTeamImages.com /Dave Sturges

Air Namibia hat eine Leasingvereinbarung für zwei werksneue Airbus A330-200 abgeschlossen. Wie die Airline mitteilte, sollen die Maschinen voraussichtlich im Oktober 2013 ausgeliefert werden und dann auf der Verbindung Frankfurt-Windhuk zum Einsatz kommen. Die neuen Flugzeuge sollen über 30 Sitze in der Business-Class und 214 Sitzplätze in der Economy-Class verfügen. Die Airline kündigte zudem eine verbesserte Innenausstattung mit Lie-Flat-Sitzen in der Business-Class und In-Seat-Entertainment in beiden Klassen an.

Die Flugzeuge ersetzen die bisher eingesetzten Maschinen des Typs A340-300. Deren Ausmusterung stellt den Abschluss der Flottenmodernisierung dar, wie Air Namibia weiter mitteilte.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Maschinen der in der Air Berlin stehen am Flughafen Tegel. Ringen um Air Berlin geht in heiße Phase

    In den Verhandlungen um die Aufteilung von Air Berlin hat die Monopolkommission eindringlich vor Wettbewerbsverzerrungen gewarnt. Derweil hält die Airline ihr Geld zusammen: Tickets werden nicht mehr erstattet - auch das Bonusprogramm ist eingefroren.

    Vom 19.08.2017
  • Airbus A350 in der Lackierung von Qatar Airways. Qatar Airways umwirbt Berliner Piloten

    Tag 3 nach der Insolvenz: Air Berlin verhandelt übers Wochenende mit Lufthansa über eine Teilübernahme – es geht wohl auch um die Mitarbeiter. Die Piloten bekommen offenbar auch von anderer Seite ein Angebot.

    Vom 18.08.2017
  • Darstellung eines Airbus A330-300 in den Farben der Iberia Medien: Iberia kündigt weiteren Stellenabbau an

    Der IAG-Carrier Iberia will noch einmal rund 1000 Stellen streichen. Dies berichten mehrere Medien und berufen sich auf eine Airline-Sprecherin. Die Fluggesellschaft hatte in zwei Etappen bereits rund 4500 Stellen abgebaut.

    Vom 18.08.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus