Erster Linieneinsatz

Air India mit 787 nach Frankfurt

17.10.2012 - 16:46 0 Kommentare

Der Flughafen Frankfurt hat einen weiteren Betreiber der Boeing 787 feierlich empfangen. Air India setzt ihr neues Flaggschiff nun regelmäßig ab Delhi ein. Doch es war nicht der erste Besuch.

Aufsteller am Flughafen Frankfurt anlässlich des ersten 787-Linieneinsatzes bei Air India

Aufsteller am Flughafen Frankfurt anlässlich des ersten 787-Linieneinsatzes bei Air India
© Fraport

Begrüßung der ersten Boeing 787 der Air India im Linieneinsatz nach Frankfurt am 15.10.2012

Begrüßung der ersten Boeing 787 der Air India im Linieneinsatz nach Frankfurt am 15.10.2012
© Fraport

Begrüßung der ersten Boeing 787 der Air India im Linieneinsatz nach Frankfurt am 15.10.2012

Begrüßung der ersten Boeing 787 der Air India im Linieneinsatz nach Frankfurt am 15.10.2012
© Fraport

Air India hat ihr neues Langstreckenmodell Boeing 787 „Dreamliner“ erstmals im Liniendienst nach Frankfurt eingesetzt. Der Flughafenbetreiber Fraport begrüßte den neuen Gast im Rahmen einer kleinen Feier.

Die aus Delhi kommende Maschine erreicht den Frankfurter Flughafen um 18:15 Uhr und startet um 21:15 wieder zum Rückflug. Doch es ist nicht der allererste Besuch, denn nach der Abholung beim Flugzeugbauer Boeing legten zwei „Dreamliner“ der Air India bereits einen Zwischenstopp in Frankfurt ein.

Air India hat im September die erste von 27 bestellten Boeing 787 erhalten. Die Maschine verfügt bei der indischen Fluggesellschaft über 18 Sitze in der Business Class und 238 in der Economy Class.

Anfang September setzte auch die ostafrikanische Ethiopian Airlines ihre neue Boeing 787 im Rahmen einer Promotiontour nach Frankfurt ein. Auch die polnische LOT kündigte einige Werbe-Besuche ihres Dreamliners für Anfang Januar 2013 an. Der japanische Launch Customer ANA setzt die 787 bereits seit längerer Zeit nach Frankfurt ein.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Check-In-Schalter der Eurowings im Flughafen Düsseldorf. Eurowings will abseits von Frankfurt wachsen

    Eurowings will doch nicht ab Frankfurt starten. Stattdessen setzt der Lufthansa-Billigflieger auf andere Flughäfen. Bald soll die Eurowings-Flotte 100 Maschinen umfassen. Viele davon kommen von einer anderen Airline.

    Vom 14.07.2017
  • Ein Airbus A330 der Air Europa. Air Europa geht für Ryanair auf die Langstrecke

    New York, Buenos Aires, Havanna ... Ryanair verkauft erstmals Transatlantik-Flüge. Eine Vertriebskooperation mit der spanischen Air Europa soll zeitnah ausgeweitet werden. Dann kommen auch Zubringer.

    Vom 23.05.2017
  • Blick auf den Flughafen Frankfurt. Deutschlands Airport-Primus legt im Juli zu

    Mehr Passagiere, mehr Flugbewegungen, mehr Fracht: Das ist die Monatsbilanz des Airports Frankfurt. Doch nicht nur Deutschlands größter Flughafen macht Betreiber Fraport Freude.

    Vom 10.08.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus