Benefizflug

Air France setzt A380 erstmals ein

20.11.2009 - 13:31 0 Kommentare

Air France hat den Airbus A380 am Freitag erstmals auf der Route Paris-New York eingesetzt. An Bord waren neben geladenen Gästen 380 Passagiere, die ihre Tickets für den Erstflug ersteigert hatten. Der kommerzielle Liniendienst startet dann am 23. November.

Start eines Airbus A380 der Air France - © © Air France -

Start eines Airbus A380 der Air France © Air France

Air France ist am Freitag mit mehr als 500 Passagieren zu ihrem ersten A380-Flug von Paris nach New York gestartet. Das europäische Großraumflugzeug hob um 11.15 Uhr Ortszeit vom Flughafen Paris-Charles de Gaulle ab. An Bord waren neben geladenen Gästen 380 Passagiere, die ihre Tickets für den Erstflug ersteigert hatten.

Die billigsten Tickets kosteten etwa 500 Euro, das teuerste war für rund 1.200 Euro zu haben. Den Erlös in Höhe von 300.000 Euro will die Fluggesellschaft für vernachlässigte Kinder stiften.

Die kommerziellen Linienflüge mit dem neuen A380 werden am 23. November auf der Strecke Paris – New York aufgenommen. Dann wird Air France die Frequenzen zurückfahren und je eine Rotation mit Boeing 777-200 und Airbus A340 streichen. Statt fünf Flügen täglich brauche Air France dann nur noch vier Flüge auf der Strecke anzubieten, sagte Air-France-Chef Pierre-Henri Gourgeon.

Insgesamt hat Air France zwölf A380 bestellt, von denen die ersten vier bis zum Frühjahr 2010 ausgeliefert werden sollen. Neben New York will Air France zukünftig ihre A380-Flotte auch nach Dubai, Johannesburg und Tokio einsetzen.

Von: airliners.de mit dpa, Air France
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flüge von Düsseldorf nach Palma de Mallorca und retour. Was kostet eigentlich ein Flug? (4)

    Aviation Management Ein Rückflugticket von Düsseldorf nach Palma de Mallorca verursacht je Flug über 80 Euro operative Kosten bei der Airline. Luftfahrtprofessor Christian Brützel erklärt, warum Airlines ihre Tickets trotzdem billig verkaufen und noch Gewinn machen.

    Vom 16.08.2017
  • Bernard Gustin. Brussels-CEO: "Marke bleibt vorerst bestehen"

    Wie integriert Eurowings den Lufthansa-Zukauf Brussels Airlines? Die Kranich-Billigtochter hat sich für die Frage extra ein Analysejahr verordnet. Nun prescht Brussels-Airline-Chef Bernard Gustin allerdings vor.

    Vom 08.08.2017
  • Eine A380 der Emirates. Airbus setzt beim A380 auf vier Kunden

    Die A380 wird kaum noch nachgefragt. Emirates, IAG, ANA und Thai Airways sollen laut eines Medienberichts die Zukunft vom Airbus-Flaggschiff absichern. Eine weitere Produktionskürzung droht dennoch.

    Vom 26.07.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus