Alitalia vor der Pleite?

Air France-KLM zieht Übernahmeangebot für Alitalia endgültig zurück

22.04.2008 - 08:07 0 Kommentare

Die französisch-niederländische Fluglinie Air France-KLM hat ihr Übernahmeangebot für die vor der Pleite stehende italienische Fluggesellschaft Alitalia zurückgezogen. Damit sei "die rechtliche Situation geklärt", teilte Air France-KLM am Montagabend in Paris mit. Alle Mitte März unterbreiteten Angebote zur Rettung von Alitalia "gelten nicht mehr".

Für ein Angebot notwendige Bedingungen seien nicht erfüllt worden, teilte Air-France-KLM am Montag mit. Vor zwei Wochen hatte das Unternehmen die Übernahmegespräche mit Alitalia zwar abgebrochen, die Tür zu Verhandlungen aber nicht endgültig zugeschlagen. Danach waren die Verhandlungen unterbrochen; nun hat Air France-KLM sein Angebot komplett zurückgezogen.

Air France-KLM wollte Alitalia eigentlich übernehmen. Diese Pläne scheiterten aber an Forderungen der italienischen Gewerkschaften. Alitalia steht vor der Pleite, die italienische Fluglinie macht jeden Tag eine Million Euro Verlust.

Der künftige italienische Regierungschef Silvio Berlusconi hatte kurz nach seinem Wahlsieg rasche Sondierungen zur Zukunft der von Insolvenz bedrohten Alitalia angekündigt. Angesichts der festgefahrenen Verhandlungen mit Air France-KLM hatte er erwogen, auch die russische Aeroflot in die Gespräche miteinzubeziehen.

Von: AFP, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Jean-Marc Janaillac. Air-France-Chef tritt im Streit um Tariferhöhung zurück

    Trotz steigender Passagierzahlen und einem operativem Gewinnsprung bei KLM kommt der französisch-niederländische Konzern Air France-KLM nicht aus den roten Zahlen. Grund sind Streiks bei Air France. Chef Jean-Marc Janaillac gibt nun sein Amt ab.

    Vom 04.05.2018
  • A320 von Alitalia Alitalia-Verkauf bis Ende Oktober verschoben

    Italiens Regierung entscheidet: Das Bieterverfahren um die insolvente Alitalia wird sich weitere sechs Monate hinziehen. Lufthansa bekräftigt ihr Interesse an der Airline, verlangt aber harte Einschnitte.

    Vom 26.04.2018
  • Boeing 747 der Lufthansa. Der Kranich fliegt der Konkurrenz davon

    Analyse Halbjahresbilanz am Himmel: Die Lufthansa Group bleibt größte Airline-Gruppe und lässt ihre beiden Kontrahentinnen IAG und Air France/KLM weiter hinter sich. Die wirkliche Konkurrenz sitzt in Irland.

    Vom 12.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus