Insolvenzgesetz geändert

Air France-KLM wieder bereit zu Einstieg bei Alitalia

28.08.2008 - 18:02 0 Kommentare

Die Fluggesellschaft Air France-KLM ist wieder bereit, beim angeschlagenen Konkurrenten Alitalia einen Minderheitsanteil zu übernehmen. Wenn die italienische Fluglinie mit frischem Kapital versorgt und neu aufgestellt werde, sei Air France-KLM bereit einzusteigen, sagte ein Air France-Sprecher am Donnerstag.

Die italienische Regierung hatte zuvor der Nachrichtenagentur ANSA zufolge ein neues Insolvenzgesetz gebilligt, wonach Firmen rascher als zuvor Umbaumaßnahmen einschließlich eines Stellenabbaus einleiten können. Damit wäre der Weg für eine Rettung der Fluglinie bereitet.

Der "Neustart" der Alitalia beinhaltet Medienberichten zufolge die Auslagerung von Verlusten und defizitären Aktivitäten. Zudem sei das Kartellrecht angepasst worden, um dem italienischen Konkurrenten Air One den Einstieg bei Alitalia zu erlauben.

Air France/KLM hatte zuletzt im April dieses Jahres ein Übernahmeangebot für Alitalia komplett zurückgezogen. Air France-KLM wollte Alitalia eigentlich übernehmen. Diese Pläne scheiterten aber an Forderungen der italienischen Gewerkschaften.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Alitalia-Maschinen am Boden. Kredit: Alitalia soll mehr Zeit bekommen

    Einen Verkauf der Alitalia peilt der Staat weiter für den Herbst an - doch die Tilgung des staatlichen Kredits soll aufgeschoben werden. Indes zeichnet sich ein "Hintertürweg" für die präferierte "italienische Lösung" ab.

    Vom 09.10.2018
  • Ein Airbus A319 von Alitalia. Easyjet gibt "Interessensbekundung" für Alitalia ab

    Alitalia fliegt nur noch wegen eines Staatskredits - nun macht die EU beim Verkauf Druck. Auch damit das Darlehen nicht in Gefahr gerät, geben Interessenten neue Angebote ab. Insgesamt gibt es drei Offerten.

    Vom 01.11.2018
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr Lufthansa-Chef Spohr will Konsolidierung mitgestalten

    Die europäische Luftfahrt konsolidiert sich - Lufthansa-Chef Spohr will seinen Konzern fit für einen Spitzenplatz in dem Prozess machen. Das heiße jedoch nicht, dass einzelne Marken verschwinden müssten.

    Vom 27.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus