«Le Monde»:

Air France/KLM-Verwaltungsrat billigt Angebot für Alitalia

09.01.2009 - 16:34 0 Kommentare

Der Verwaltungsrat von Air France/KLM hat nach einem Medienbericht grünes Licht für den Einstieg des Unternehmens bei der italienischen Fluglinie Alitalia gegeben. Das Einverständnis vom Freitag bezieht sich nach Angaben der Zeitung «Le Monde» auf eine Kapitalbeteiligung in Höhe von 25 Prozent. Dies entspreche einem Wert von 300 bis 310 Millionen Euro. Laut «Le Monde» wird erwartet, dass Air France/KLM und Alitalia am kommenden Montag offiziell zum Thema Stellung nehmen.

Leitwerke von Alitalia und Air France - © © dpa -

Leitwerke von Alitalia und Air France © dpa

Die Deutsche Lufthansa hatte am Donnerstag einen finanziellen Einstieg bei den Italienern abgelehnt. Es sei lediglich ein Konzept zur Zusammenarbeit im Luftfahrtbündnis Star Alliance vorgelegt worden, hieß es. Die Alitalia-Investorengruppe CAI hatte zu verstehen gegeben, dass sie einen Käufer für einen Alitalia-Anteil sucht.

Die private Investorengruppe CAI hatte in ihrem Übernahmeplan der maroden Fluggesellschaft Alitalia einen Abbau von mindestens 3.500 Arbeitsplätzen angekündigt, die restlichen 12.500 sollten von der neuen Alitalia übernommen werden. Die neue Airline, die aus der Fusion der privaten italienischen Fluggesellschaft Air One und den Resten der alten Alitalia entsteht, soll am 13. Januar unter gleichem Namen offiziell starten.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Jean-Marc Janaillac. Air-France-Chef tritt im Streit um Tariferhöhung zurück

    Trotz steigender Passagierzahlen und einem operativem Gewinnsprung bei KLM kommt der französisch-niederländische Konzern Air France-KLM nicht aus den roten Zahlen. Grund sind Streiks bei Air France. Chef Jean-Marc Janaillac gibt nun sein Amt ab.

    Vom 04.05.2018
  • A320 von Alitalia Alitalia-Verkauf bis Ende Oktober verschoben

    Italiens Regierung entscheidet: Das Bieterverfahren um die insolvente Alitalia wird sich weitere sechs Monate hinziehen. Lufthansa bekräftigt ihr Interesse an der Airline, verlangt aber harte Einschnitte.

    Vom 26.04.2018
  • Carlo Calenda ist Italiens Minister für wirtschaftliche Entwicklung. Minister lobt Lufthansa-Angebot für Alitalia

    Drei Bieter für die insolvente Alitalia sind jetzt im Rennen. Italiens Wirtschaftsminister Calenda bevorzugt wohl das Angebot von Lufthansa - obwohl Tausende Jobs entfallen sollen. Doch eine Entscheidung könnte noch mehr als sechs Monate dauern.

    Vom 13.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus