Air France/KLM mit Umsatz und Gewinnplus im ersten Halbjahr

31.07.2019 - 09:47 0 Kommentare

Die Airline-Konzern Air France/KLM hat in den ersten sechs Monaten 2019 operativ wieder mehr Geld verdient und auch der Umsatz stieg an. Allerdings belasten hohe Spritpreise die Bilanz des Unternehmens.

Flugzeuge von KLM und Air France. - © © Air France/KLM -

Flugzeuge von KLM und Air France. © Air France/KLM

Der Luftfahrtkonzern Air France/KLM hat nach einem schwachen Jahresstart im zweiten Quartal wieder zugelegt. Das operative Ergebnis lag mit 400 Millionen Euro fast 16 Prozent höher als ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am Mittwoch in Paris mitteilte.

Damals hatten allerdings Streiks bei Air France das Unternehmen mit 260 Millionen Euro belastet. Eine gute Nachfrage nach Langstreckenflügen trieb den Umsatz nun um gut sechs Prozent auf gut sieben Milliarden Euro nach oben.

Auch der späte Ostertermin in diesem Jahr spielte dem Unternehmen in die Karten. Allerdings bekam der Konzern auch gestiegene Kerosinpreise zu spüren. Eine höhere Steuerbelastung ließ zudem den Nettogewinn um gut ein Viertel auf 80 Millionen Euro einbrechen.

Der Chef von Air France-KLM, Benjamin Smith, sprach von einem soliden zweiten Quartal in einem schwierigen Umfeld. Er bestätigte den Ausblick für das Gesamtjahr trotz geopolitischer Unsicherheiten und des harten Wettbewerbs in Europa. Bei den Vorausbuchungen auf Langstreckenflüge zeichne sich für den Rest des Jahres eine höhere Auslastung als im Vorjahreszeitraum ab.

Von: hr, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Lufthansa und British Airways am Flughafen Düsseldorf IAG landet im ersten Halbjahr vor Lufthansa

    Analyse Halbjahresbilanz der drei großen europäischen Airline-Konzerne: Während IAG vor allem von British Airways profitiert, wird Air France/KLM von den Franzosen gebremst. Die Lufthansa Group kämpft derweil mit gleich zwei unprofitablen Töchtern.

    Vom 08.08.2019
  • Gruppenfoto vor dem Airbus A380 Air France mustert alle Airbus A380 aus

    Air France wird schon bald ohne Airbus A380 unterwegs sein. Konzernchef Smith will die Flotte von Air France/KLM vereinheitlichen. Gegen das ehemalige Flaggschiff spricht der Airline zufolge aber noch mehr.

    Vom 31.07.2019
  • Ein Airbus A320 von Easyjet vor den österreichischen Alpen. Easyjet mit klarem Aufwärtstrend im dritten Quartal

    Nach schwierigen Monaten kommt der Billigflieger Easyjet langsam wieder in Schwung. Die Ticketpreise ziehen an, die Buchungslage ist stark und von Ryanair kommt ein Top-Manager, der dort als O'Leary-Nachfolger gehandelt wurde.

    Vom 18.07.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus