Air France-KLM: Starkes Septemberplus mit einfacher Erklärung

09.10.2015 - 09:41 0 Kommentare

Air France-KLM hat im September bei den Passagierzahlen um 23,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zulegen können. Auf den Grund für dieses Plus hätte die Airline aber lieber verzichtet.

Eine A380 der Air France steht in einem Hangar.  - © © Air France -

Eine A380 der Air France steht in einem Hangar. © Air France

Im September hat Air France-KLM einschließlich der Tochter "Hop!" fast 7,1 Millionen Passagiere befördert. Das waren rund 1,35 Millionen Fluggäste beziehungsweise 23,6 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie die Fluggesellschaft informierte.

Für das starke Plus gibt es eine Erklärung: Im September 2014 hatten die Piloten der Airline zwei Wochen gestreikt. Hunderte Flüge mussten gestrichen werden. Es war der bislang längste Ausstand in der Firmengeschichte. Die Airline hatte den Schaden durch Flugausfälle und verlorene Ticketeinnahmen auf zirka 500 Millionen Euro beziffert.

Diese Statistik zeigt die Passagierzahlen und die Sitzauslastung der Air France-KLM in Prozent, und zwar von September 2014 bis September 2015.

Wie Air France-KLM jetzt weiter informierte, lag im September die Sitzauslastung bei 86,8 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem minimalen Plus von 0,7 Prozent.

Im Frachtgeschäft ging es im September deutlich bergauf. Die Verkehrsleistung stieg um 8,2 Prozent von 690 auf 746 Millionen Tonnenkilometer. Allerdings sank gleichzeitig der Frachtladefaktor um 1,7 auf 59,9 Prozent.

Von: gk
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »