Air France-KLM mit Gewinneinbrüchen

Die Fluggesellschaft Air France-KLM hat im ersten Quartal des laufenden Buchhaltungsjahres 2008/2009 deutliche Gewinneinbrüche verzeichnet. Grund dafür sind nach Angaben der Airline die abflauende Wirtschaft und die steigenden Treibstoffpreise.

Das Nettoergebnis sei um 59 Prozent auf 168 Millionen Euro gefallen, teilte die Fluggesellschaft am Dienstag mit. Dennoch habe der Gewinn die Erwartungen der Analysten übertroffen, die lediglich mit 145 Millionen Euro gerechnet hatten.

Der Umsatz sei in dem betreffenden Zeitraum um 5,8 Prozent auf 6,29 Milliarden Euro gestiegen. Dies begründete die Airline mit einem Anstieg des Verkehrsaufkommens um 3,7 Prozent. Die Treibstoffkosten seien zwischen April und Juni 2008 von 1,09 Milliarden Euro auf 1,36 Milliarden Euro gestiegen. Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet Air France-KLM insgesamt 5,86 Milliarden Euro Treibstoffkosten.

Zwar erwartet Air France-KLM trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nach wie vor einen operativen Gewinn von einer Milliarde Euro im laufenden Geschäftsjahr. Nichtsdestotrotz will die Airline nach eigenen Angaben ihr unter dem Namen „Challenge 10“ geführtes Sparprogramm verschärfen. Im laufenden Buchhaltungsjahr sollen nun 620 Millionen Euro, also 190 Millionen Euro mehr als bislang angekündigt, eingespart werden. Bereits im ersten Quartal habe es eine Kostenreduzierung um 114 Millionen gegeben, so die Fluggesellschaft.

Von: airliners.de

Datum: 05.08.2008 - 17:30

Adresse: http://www.airliners.de/air-france-klm-mit-gewinneinbruechen/15945