Italienische Presse

Air France-KLM macht Alitalia-Übernahme von Gewerkschaften abhängig

11.03.2008 - 10:58 0 Kommentare

Die Fluggesellschaft Air France-KLM macht die Übernahme der Alitalia laut einem Pressebericht von einem Gewerkschaftsvotum für die Nichtübernahme der Bodenabfertigungsfirma AZ Servizi abhängig. Die französisch-niederländische Fluglinie wolle vor weiteren Schritten die Rückendeckung der italienischen Arbeitnehmerorganisatione n in diesem Punkt haben, berichtet die italienische Tageszeitung "Il Sole 24 Ore" (Dienstag) unter Berufung auf Verhandlungskreise.

Air France-KLM will dem Bericht zufolge keine Mehrheit an der früheren Alitalia-Tochter AZ Servizi erwerben, aber 2000 von 8500 Mitarbeitern des Unternehmens eine Beschäftigung bieten. Diesem Schritt soll die Gewerkschaft zustimmen, bevor Air France-KLM die mögliche Übernahme der Alitalia weiter vorantreibt.

Am Montag hatte der Aufsichtsrat von Air France-KLM grünes Licht für eine Übernahme der defizitären Alitalia gegeben, für die Abgabe eines verbindlichen Gebots jedoch mehrere Bedingungen gestellt. Alitalia, Air-France-KLM und die italienische Regierung verhandeln bereits seit mehreren Wochen über die Übernahme. Der italienische Staat will seinen 49,9-prozentigen Alitalia-Anteil verkaufen.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Maschine von Alitalia im Hangar. Medien: Staat könnte bei Alitalia einsteigen

    Italiens populistische Regierung könnte 25 Prozent des insolventen National-Carriers Alitalia kaufen, berichten Medien. Die Gespräche mit den Kaufinteressenten Lufthansa und Easyjet liegen dagegen auf Eis.

    Vom 18.06.2018
  • A320 von Alitalia Alitalia-Verkauf bis Ende Oktober verschoben

    Italiens Regierung entscheidet: Das Bieterverfahren um die insolvente Alitalia wird sich weitere sechs Monate hinziehen. Lufthansa bekräftigt ihr Interesse an der Airline, verlangt aber harte Einschnitte.

    Vom 26.04.2018
  • Carlo Calenda ist Italiens Minister für wirtschaftliche Entwicklung. Minister lobt Lufthansa-Angebot für Alitalia

    Drei Bieter für die insolvente Alitalia sind jetzt im Rennen. Italiens Wirtschaftsminister Calenda bevorzugt wohl das Angebot von Lufthansa - obwohl Tausende Jobs entfallen sollen. Doch eine Entscheidung könnte noch mehr als sechs Monate dauern.

    Vom 13.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus