Sitzung am Samstag

Air France-KLM legt Angebot für Alitalia vor

14.03.2008 - 17:15 0 Kommentare

Die Verhandlungen um den Verkauf der maroden italienischen Fluglinie Alitalia gehen in die entscheidende Phase: Die französisch-niederländische Gruppe Air France-KLM wollte noch am Freitag ein Angebot für die Übernahme abgeben, jedoch wurden zunächst keine Einzelheiten bekannt. Am Samstag will der Alitalia- Verwaltungsrat über die Offerte beraten, bevor Anfang der kommenden Woche die italienische Regierung das Angebot abwägen soll. Die Exklusivverhandlungen mit Air France-KLM waren vor rund drei Monaten aufgenommen worden.

Die zweitgrößte italienische Fluggesellschaft Air One hatte Einspruch gegen die Entscheidung eingelegt und wollte eine eigene Offerte vorlegen. Jedoch wurde die Beschwerde vor wenigen Tagen vom Staatsrat in Rom abgewiesen. Die italienische Staat will mindestens 39,9 Prozent seiner insgesamt 49,9-prozentigen Beteiligung an der schwer angeschlagenen Fluggesellschaft verkaufen.

Air France-KLM hatte im vergangenen Jahr in einem unverbindlichen Angebot erklärt, 6,5 Milliarden Euro bis 2015 investieren und bis zu 1700 Stellen abbauen zu wollen. Jedoch rechnen Beobachter damit, dass wahrscheinlich deutlich mehr der insgesamt etwa 20 000 Arbeitsplätze gekürzt werden müssen, um die Airline wieder auf Kurs zu bringen.

Weitere Informationen zum Thema:

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A320 von Alitalia Alitalia-Verkauf bis Ende Oktober verschoben

    Italiens Regierung entscheidet: Das Bieterverfahren um die insolvente Alitalia wird sich weitere sechs Monate hinziehen. Lufthansa bekräftigt ihr Interesse an der Airline, verlangt aber harte Einschnitte.

    Vom 26.04.2018
  • Carlo Calenda ist Italiens Minister für wirtschaftliche Entwicklung. Minister lobt Lufthansa-Angebot für Alitalia

    Drei Bieter für die insolvente Alitalia sind jetzt im Rennen. Italiens Wirtschaftsminister Calenda bevorzugt wohl das Angebot von Lufthansa - obwohl Tausende Jobs entfallen sollen. Doch eine Entscheidung könnte noch mehr als sechs Monate dauern.

    Vom 13.04.2018
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr Spohr bekräftigt Interesse an Alitalia

    Lufthansa-Chef Spohr macht nach der Regierungsbildung in Italien per Brief klar, dass sein Konzern weiterhin Interesse an Alitalia hat. Aber es müssten Bedingungen erfüllt werden, sagt auch Hub-Chef Hohmeister.

    Vom 27.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus