Geplante Übernahme

Air France-KLM hält an Plan für 2100 Entlassungen bei Alitalia fest

28.03.2008 - 11:40 0 Kommentare

Rom - Die französisch-niederländische Fluggesellschaft Air France-KLM will bei einer Übernahme der kriselnden Fluggesellschaft Alitalia an der Entlassung von 2100 Mitarbeitern festhalten. Der Konzern ließ den Alitalia-Gewerkschaften in der Nacht zum Freitag aber eine Rahmenvereinbarung zukommen, der einen Sozialplan für die betroffenen Mitarbeiter der Airline vorsieht, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Von den 2100 Stellen sollen 1600 bei Alitalia selbst und 500 bei den Bodendiensten wegfallen. Wie Ansa weiter berichtete, lag dem Vorschlag ein Brief des Air-France-KLM-Chefs Jean-Cyril Spinetta bei, in dem er seine "strategische Vision" für die Zukunft der Alitalia vorstellte.

Alitalia steckt seit Jahren in der Krise, im Sommer droht die Pleite. Air France-KLM hatte seit Mitte Januar exklusiv mit der Regierung in Rom verhandelt und schließlich einen Tausch von einer Air-France-KLM-Aktie gegen 160 Alitalia-Aktien vorgeschlagen. Das entspricht lediglich rund zehn Cent pro Aktie, zuvor waren die Papiere noch etwa für das Fünffache gehandelt worden. Die Zustimmung der Gewerkschaften gilt als entscheidend für die geplante Übernahme. Spinetta hatte bislang erklärt, sein Konzern werde die Übernahmepläne fallen lassen, falls er bis Ende März kein grünes Licht von den Arbeitnehmervertretern bekomme.
Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Flugbegleiterin bedient auf einem Lufthansa-Langstreckenflug Fluggäste in der Economy-Class. Bei welchen Airlines gibt es noch kostenloses Essen?

    Seit dem Aufkommen der Low-Cost-Carrier hat sich auch die Bordverpflegung stark verändert - und das bei allen Airlines. Doch die Unterschiede bei der Verpflegung in der Economy-Klasse sind weiter groß. Eine Übersicht.

    Vom 23.04.2018
  • Das Bändchen am Handgepäck soll das Prozedere zum Boarding zu beschleunigen. Airlines kämpfen mit Koffer-Mengen an Bord

    Mit hohen Zusatzkosten haben Billigflieger und andere Airlines ihre Kunden dazu gebracht, vielfach nur mit Handgepäck zu reisen. Jetzt quellen viele Gepäckfächer über. Aber die Industrie hat schon neue Lösungen parat.

    Vom 19.04.2018
  • Flugzeug der Alitalia. EU nimmt Alitalia-Kredite ins Visier

    Die insolvente Alitalia hält sich seit 2017 mit einem staatlichen Kredit über Wasser. Der könnte wettbewerbswidrig sein, argwöhnt die EU. Es wäre nicht das erste Mal, dass die Airline Beihilfen zurückzahlen müsste.

    Vom 23.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus